19.02.2018 - 12:06 Uhr
Neualbenreuth

Künstlerinnen wollen in Maiersreuth Konzept verwirklichen Neue Ideen fürs alte Badehaus

Der vor vielen Jahren schon vertrocknete Affenbrotbaum im Foyer trägt Früchte: Statt Blättern tragen die Zweige kleine Rehgeweihe. Gibt es neuerdings Kunst im Badehaus?

Vor einer neuen Zukunft als Künstlerhaus könnte das alte Badehaus in Maiersreuth stehen. Mitglieder des Zweckverbands Sibyllenbad sowie der Gemeinderat Neualbenreuth ließen sich kürzlich von den Initiatorinnen das Konzept erläutern. Archivbild: exb
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Maiersreuth. Mitglieder des Zweckverbands Sibyllenbad begutachteten eine Idee, wie der verfallende Gebäudekomplex vor den Abbruch gerettet werden könnte. Susanne Neumann, überregional bekannte Künstlerin, hat mit weiteren Künstlerinnen ehrenamtlich für die Gemeinde Neualbenreuth ein Konzept für eine Umgestaltung zum Künstlerhaus entwickelt.

Neumann wird sich zusammen mit Kulturmanagerin Andrea Lamest um die Kunstaktionen kümmern, außerdem ist Theaterautorin Chriska Wagner aus Bärnau mit im Team. Architekt Michael Straus aus Nürnberg habe Pläne für eine behutsame Sanierung vorgelegt, so Susanne Neumann auf Anfrage der Oberpfalz- Medien. "Das ehemalige Badehaus soll ein Künstlerhaus mit angeschlossenem Atelier- und Herbergsbetrieb werden." Neben Ausstellungen biete das Programm Veranstaltungen und kreative Workshops zu Kunst, Theater, Esskultur und Gesundheit. Im ehemaligen Badehaus werden auch dort entwickelte Theaterproduktionen zu sehen sein, bevor sie auf Tour gehen und auch an anderen Orten und bei Festivals gezeigt werden. Wichtig sei die Anbindung an die Interessen der Dorfgemeinschaft. Örtliche Vereine könnten das Haus nutzen, ebenfalls die Jugend als Kreativ-Ort. Die Gemeinde Neualbenreuth setze auf dieses Konzept: Kunst und Kreativität könnten ein Wirtschaftsfaktor werden. Vor diesem Hintergrund sei auch eine enge Vernetzung mit bestehenden Kunst- und Kulturprojekten wie etwa dem Kunsthaus in Waldsassen angedacht. Weitere Entscheidungen sollen nach der Sitzung des Zweckverbands Sibyllenbad Anfang März fallen. Die Sanierung könnte aus Mitteln des Programms zur Leerstandsbeseitigung des Amts für Ländliche Entwicklung bestritten werden. Und spätestens im Herbst 2019 könnten dort Kunstausstellungen und Theater-Performances internationaler Künstler stattfinden, die ihre Werke in dem zur "Künstlerherberge" umgebauten ehemaligen Schulhaus entwickelt haben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp