22.05.2017 - 20:00 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Deutlich mehr Touristen

Satte Steigerungen verzeichnete die Marktgemeinde Neualbenreuth in den ersten vier Monaten des Jahres bei Gästeankünften und Übernachtungen. Damit nicht in Zusammenhang steht die schon länger geplante Erhöhung des Kurbeitrags.

von Autor ENZProfil

Bürgermeister Klaus Meyer berichtete in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung, dass sich die überaus positive Entwicklung im Bereich Tourismus fortgesetzt habe. Zum 30. April 2017 wurde im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 23 Prozent bei den Ankünften registriert. Die Zahl der Übernachtungen kletterte in den ersten vier Monaten des Jahres auf 25 200 (Vorjahr 20 300), was ein Plus von 24,1 Prozent bedeutet. Leider habe es im Sibyllenbad aber einen leichten Gäste-Rückgang um 5 Prozent gegeben. Hier seien vor allem die Gäste aus der Region weniger geworden.

Länger diskutiert wurde über den Neuerlass der Kurbeitragssatzung. Klaus Meyer wies darauf hin, dass der Kurbeitrag für die Gemeinde umsatzsteuerpflichtig sei und dass dieser Beitrag zum Beispiel in Maßnahmen zur Verschönerung des Ortsbildes gesteckt werde. Hier habe sich in den letzten Jahren viel getan. So wurde beschlossen, den Kurbeitrag von einem Euro auf zwei Euro pro Person und Tag für Gäste ab 16 Jahren zu erhöhen. Die Pauschale für Zweitwohnungen, Ferienhäuser und Dauercamper wird von 20 auf 40 Euro erhöht. Die Kurbeitragssatzung gilt nun für den gesamten Gemeindebereich. Dass das ehrenamtlich betreute Maximilian-Kolbe-Haus in Wernersreuth auch weiter von der Kurabgabe befreit ist, war zwar nicht allen Markträten recht, wurde aber letztendlich so beschlossen. Für das weiterhin bestehende Problem, dass sich Camper mit ihren Wohnmobilen einfach in die Landschaft stellen und keinen Kurbeitrag zahlen, konnte keine Lösung gefunden werden.

Straßenbau ab Juni

Umfangreich ist die Liste an anstehenden Investitionen in die Infrastruktur. Dabei werden auch Mittel aus verschiedenen Fördertöpfen genutzt. 2531,96 Euro fließen in die Anschaffung von Tischen und Stühlen für den Kindergarten, 54 263,64 Euro werden in das Pumpwerk in Platzermühle investiert, 225 841,07 Euro fließen in die Wasserversorgung (Leitung zwischen Altmugl und Platzermühle), 4272,10 Euro in ein Gutachten für die Straße Ernestgrün-Hochofen-Nigerl und 2 012 293,11 Euro in den Ausbau der Straße Ottengrün-Kleine Kappl-Rothmühle (Beginn Mitte Juni). Klaus Meyer bittet um Verständnis für Umleitungen und Behinderungen. Nicht zuletzt wurde ein Auftrag für Geräte zur Grünanlagenpflege zum Preis von 23 324 Euro vergeben. Die jeweiligen Baufirmen hätten nach der Beprobung Auffüllmaterial zur Verfügung, so Meyer. Interessenten sollten sich im Rathaus melden. Weiter beschloss das Gremium, dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz nicht beizutreten. Bewilligt wurde ein Fahrtkostenzuschuss in Höhe von 750 Euro für die Selbsthilfegruppe Behinderte/Nichtbehinderte.

Werner Hirschberger (Freie Wähler) brachte noch einmal das Thema "Bauwagen" für die Jugendlichen zur Sprache. Er schlug vor, den Wagen auf das Nachbargrundstück zu verschieben, dessen Besitzer sich zur Aufnahme bereit erklärt habe. Die ältere Gruppe der Jugendlichen wolle die Aufsicht übernehmen, so Hirschberger. Da aber auch dies baurechtlich nicht durchzusetzen sei und die übrigen Probleme damit nicht gelöst seien, werde weiter nach einer anderen Lösung gesucht, wie Bürgermeister Klaus Meyer versicherte.

Schranke am Übergang

Johannes Saalfrank (Freie Wähler) sprach die Situation am Grenzübergang an und regte an, wieder eine Schranke zu errichten, um irreguläre Fahrten zu stoppen. Diese hätten ein erhebliches Ausmaß angenommen. Die Landwirte, die eine Berechtigung haben, sollten einen Schlüssel erhalten. Dies wird nun geprüft.

Klaus Meyer dankte am Ende allen Helfern der Feuerwehren und der Dorfgemeinschaften für die Aufräumarbeiten nach den Starkregenereignissen in Maiersreuth, Motzersreuth und Wernersreuth. Die Brückenbauarbeiten in Maiersreuth werden voraussichtlich von Mitte Juni bis Ende Oktober dauern.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.