Erweiterter Wellnessbereich seit zehn Jahren in Betrieb
Entscheidung mutig und richtig

Heute vor genau zehn Jahren - am 6. Dezember 2006 - nahmen Werkleiter Gerhard Geiger (links) und der damalige ärztliche Leiter Prof. Dr. Dr. Wolfgang Grunewald die Wellnesserweiterung in Betrieb. Archivbild: fsc
Vermischtes
Neualbenreuth
06.12.2016
45
0

Am Nikolaustag feiert Sibyllenbad Jubiläum: Auf den Tag genau vor zehn Jahren ging die Wellnesserweiterung mit Saunalandschaft in Betrieb. Anlass für einen Rückblick.

"Die Heilwasserbadelandschaft, das medizinische Angebot mit den beiden staatlich anerkannten Heilwässern und auch der orientalische Badetempel hatten Sibyllenbad zunächst einen festen Platz in der Kur- und Wohlfühl-Landschaft garantiert", heißt es in einer Pressemitteilung von Werkleiter Gerhard Geiger zum Jubiläum - mit einem Hinweis darauf, dass es wie in vielen Kurmittelhäusern und Bädern in Bayern zu Beginn des Jahrtausends auch in der nördlichen Oberpfalz rückwärts ging mit den Besucherzahlen.

"Die mutige und richtige Entscheidung des Zweckverbandes Sibyllenbad unter dem damaligen Vorsitzenden, Bezirkstagspräsident Rupert Schmid, lautete: Das Wellnesssegment ergänzend deutlich ausbauen und auch in diesem wachsenden Marktpotenzial ein attraktives Angebot bieten." Entstanden sind in den Jahren 2004 bis 2006 rund 2200 Quadratmeter zusätzlicher Fläche anschließend an den Badetempel in südwestlicher Richtung des Hauptgebäudes. Für das moderne, im Bauhausstil mit viel Licht und Raum gestaltete, Erweiterungsgebäude konnte die Tochter des für das Kurmittelhaus verantwortlichen Architekten Alexander von Branca, Emanuela von Branca unter Vertrag genommen werden. Rund 8,0 Millionen Euro ließ sich der Zweckverband die Maßnahme zur Attraktivitätssteigerung des einzigen Kurbades der nördlichen Oberpfalz damals kosten.

Sibyllenbad-Chef Gerhard Geiger, der im September 2006 die Leitung des Unternehmens übernahm, erinnert sich noch sehr deutlich an die finale Phase der Wellnesserweiterung im Herbst 2006. "Ein wesentlich von externen Planern entwickeltes Konzept, das wenige Monate vor Inbetriebnahme kaum noch veränderbar war, galt es für das Team und mich effektiv zu realisieren, durchaus eine Herausforderung", so der Diplom-Kaufmann im Rückblick.

An die Kapazitätsgrenzen

Dass es gelang schreibt der Fuchsmühler im Wesentlichen drei Faktoren zu: "Der Gast erkennt auch im Wellnessbereich unsere medizinischen Wurzeln und unsere diesbezügliche Ausrichtung." Die Preisanpassung fürs erweiterte Angebot sei moderat gewesen. Außerdem werde der Kunde von qualifizierten, engagierten und kompetenten Mitarbeitern begleitet. Für Wellness-Chef Herbert Pufke und sein Team ist die berechtigte Erwartungshaltung der Gäste hinsichtlich Entspannung und Hautpflege eine ständige Herausforderung. "Wir erweitern und verändern unser Angebot kundenorientiert und sind damit erfolgreich", so der Saunameister. Die neue Aufguss-Sauna, ein weiterer Ruheraum und besondere Aufgüsse würden von den Kunden gerne und dankbar angenommen. Etwas Sorge bereitet Pufke die zunehmend kurzfristig werdende Nachfrage nach Anwendungen. "Wir kommen an Einzeltagen an Kapazitätsgrenzen." Aktuell aber würden mit der Werkleitung Konzepte erarbeitet um dies zu verbessern. Saunameisterin Claudia Summer ist als Vorsitzende der Arbeitnehmervertretung des Sibyllenbades dankbar für die wiederholte Investitionsbereitschaft des Trägers in ein modernes und aktuelles Angebot für die Kunden. "Damit sichert der Zweckverband, der zu 70 Prozent vom Bezirk Oberpfalz getragen wird, auch über 80 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Bereich Gesundheit und Wohlfühlen im Stiftland".

Am Jubiläumstag und bis zum Beginn der Weihnachtsfeiern können sich Gäste auf ein besonderes Angebot freuen: Drei Stunden für den Wellnesseintritt zahlen und den ganzen Tag bis 22 Uhr bleiben. "Wir sagen Danke für die Treue unserer Gäste im Badetempel und im Saunabereich", so Werkleiter Geiger.

Ein wesentlich von externen Planern entwickeltes Konzept, das wenige Monate vor Inbetriebnahme kaum noch veränderbar war, galt es für das Team und mich effektiv zu realisieren, durchaus eine Herausforderung.Werkleiter Gerhard Geiger
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.