05.10.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Mit den Bauernsfünfern das letzte Fass Holnsteiner Bier geleert

Holnstein. Mit dem letzten Anstich des Holnsteiner Biers ging eine Ära von über 500 Jahren Brauereigeschichte zu Ende. Dennoch war von Trübsinn keine Spur, als die Original Bauernsfünfer, alias Uli Radl und Dominik Niklas (Bild), verstärkt durch Bernd Pirner im Schlosshof aufspielten. Vom Nachbarn, der alles ein wenig anders macht, bis hin zur Lieblingssau - die Themen der Lieder, denen die Gäste in der lauen Nacht bei einem kühlen Ahnentrunk lauschten, waren weitreichend. Für die richtige Unterlage war gesorgt, mit frischgegrillten Bratwürsten aus der Metzgerei Sendelbeck. Nachdem kurzzeitig der ein oder andere Regentropfen zu spüren war, versprachen die Musiker, im Fall eines Abbruchs ein Gratiskonzert in der Umgebung zu spielen, glücklicherweise hielt das Wetter und es blieb trocken. Mit dem Kultsong "Hulzfix" präsentierte das Trio eine Nabelschau der waldarbeitenden Landbevölkerung und gab eine Kostprobe seines musikalischen und schauspielerischen Könnens. Nach Ende des Konzertes ließen es sich die Bauernsfünfer nicht nehmen, noch zwei Zugaben zu liefern, unter anderem das Lied "Sperrstund", von dem sie für den Anlass eine Zeile umgedichtet haben, die nun den Wortlaut "Holts euer Bier doch vom Heldrich-Breier" hatte. Als die Band die Bühne verlassen hatte, ließen die Gäste den Abend bis in die Nacht hinein ausklingen. Bild: rtw

von Autor RTWProfil
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.