04.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Brigitte Förderreuther beim Obst- und Gartenbauverein seit 25 Jahren im Amt Blumengruß an die Kassiererin

Holnstein. Zahlreiche Mitglieder waren gekommen, um bei der Generalversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Holnstein-Oberreinbach im Gasthaus Sendelbeck mit Berichten und Informationen dabei zu sein. Nach dem offiziellen Teil gab's Informationen zum Thema "Schadstoffe in Kosmetikartikeln".

Für 25 Jahre als Kassiererin wird Brigitte Förderreuther (Mitte) von der Vorsitzenden Theresia Kohl (rechts) geehrt. Auch 2. Bürgermeister Wolfgang Rattai (links) gratuliert zum Dienstjubiläum. Bild: rtw
von Autor RTWProfil

"Ein abwechslungsreiches Programm wurde für die 122 Mitglieder das Jahr über vorbereitet", stellte die Vorsitzende Theresia Kohl in ihrer Einführung fest. Schriftführerin Helga Sperber listete die großen und kleinen Ereignisse auf. Gratulationen zu Geburtstagen, ein Vereinsausflug sowie die stimmungsvolle Weihnachtsfeier fanden Erwähnung. Die Besichtigung der Kirche St. Martin in Amberg und ein Ausflug zu den Felsenkellern in Schwandorf stießen auf reges Interesse.

2. Bürgermeister Wolfgang Rattai überbrachte die Grüße der Gemeinde. Er dankte den fleißigen Blumenliebhaberinnen für ihre Treue zum Verein, der sich um die Schönheiten am Haus und im Garten verdient macht. "Der gute Besuch der attraktiven Veranstaltungen zeigt die Wertschätzung der Mitglieder für die Vorstandsarbeit", stellte Rattai anerkennend fest.

Die Vorsitzende Theresia Kohl nahm zusammen mit dem Bürgermeister eine besondere Ehrung vor. Kassiererin Brigitte Förderreuther übt ihr Ehrenamt seit 25 Jahren gewissenhaft aus. Dafür bedankte sich die Vorsitzende mit einem Blumengruß.

Die Mitarbeiterin der St.-Anna- Apotheke, Christina Claus, informierte in einer Präsentation über mögliche Schadstoffe in Cremes und Duschgels. Zu häufig vorkommenden Inhaltsstoffen gab sie Auskunft über beabsichtigte, manchmal aber auch unerwünschte Wirkungen auf die Haut. Kritisch sah sie Aluminiumsalze und chemische Duftstoffe, die langfristig schädlich sein könnten. Claus empfahl, natürliche Kosmetika zu nutzen und auf die Kennzeichnung im Aufdruck der Verpackung zu achten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp