Obst- und Gartenbauverein Holnstein/Oberreinbach bittet zum Blumenkaffee
Heimatbewusstsein blüht auf

Auch Bürgermeister Winfried Franz, hier eingerahmt von der Vorsitzenden Theresia Kohl ((Dritte von links) und Fachberaterin Michaela Basler (Dritte von rechts) durfte in den Lostopf greifen und nahm erfreut einen Blumenstock mit nach Hause. Bild: fm

Holnstein. Allerorten blühen im Sommer Blumen in den Gärten und an den Fensterbänken der Häuser zwischen Kummerthal und Gaisheim. Ein gepflegtes Bild bieten auch die Dorfplätze. Das ist in erster Linie den Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Holnstein-Oberreinbach und Umgebung zu verdanken. Als kleine Anerkennung für ihre Arbeit lud die Vorsitzende Theresia Kohl sie jetzt zum Blumenkaffee ins Gasthaus Übler ein.

Der Neukirchener Bürgermeister Winfried Franz lobte das gezeigte Heimatbewusstsein. Gemeinde und Landkreis unterstützten den Verein bei dieser Aufgabe. Erfreulich sei auch das große Interesse über Generationen hinweg.

Nach Kaffee und Kuchen, von der Raiffeisenbank gesponsert, weckte Gartenfachberaterin Michaela Basler mit einer Bilderschau Vorfreude auf das Erwachen der Natur. Frühblüher wie Winterling, Schneeglöckchen, Primel und Narzisse gäben den Bienen ihre erste Nahrung. Der Hinweis auf den Sträucherschnitt, der ab März zur Vogelbrut nicht mehr erfolgen darf, ergänzte den Fachvortrag.

Mit einem Gedicht leitete Theresia Kohl zur Verlosung des reichlichen Blumen- und Pflanzenbuffets über. Jedes Mitglied durfte einen Zuwachs für die eigenen Fensterblumen mit nach Hause nehmen.

Für den nördlichen Bereich des Vereinsgebiets gab es eine gleichartige Veranstaltung im Gasthaus Sebald in Oberreinbach. Auch hier warteten ein Kaffeekränzchen und eine Tombola auf die Blumenfreundinnen. Gartenfachberater Arthur Wiesmet rückte Stauden und Sträucher ins Bild und sprach über deren Pflege.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.