26.03.2018 - 20:00 Uhr

Obst- und Gartenbauverein Neukirchen denkt stolz an Erfolg im Jahr 2017 zurück Mit Osterbrunnen-Duo am Start

Was ein aktiver Verein alles auf die Beine zu stellen vermag, machte die Jahresbilanz 2017 des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Neukirchen deutlich. Er bereicherte das gesellschaftliche Leben, hübschte durch blühende Gärten und Plätze das Ortsbild auf und landete mit seinem Sieg beim Osterbrunnenwettbewerb einen Überraschungscoup. Zudem kümmerte er sich um Kinder beim Ferienprogramm und mit der Mittagsbetreuung der Grundschule.

Mit der Loewschen Einrichtung ehrt der Gartenbauverein Neukirchen einen besonderen Jubilar für 25 Jahre Mitgliedschaft. Von links Garten-Fachberater Arthur Wiesmet, 2. Bürgermeister Wolfgang Rattai, Annemarie Kunert als Loew-Vertreterin und Vorsitzende Sigrid Titze. Bild: rtw
von Franz MüllerProfil

Die Neuerung der Vorsitzenden Sigrid Titze, mit einem Gedicht die Versammlung zu eröffnen, schuf die gleich die richtige Stimmung. Schriftführerin Annemarie Kunert blendete auf das vielfältige Vereinsleben zurück. Gleich zwei Osterbrunnen wurden mit viel Arbeit geschmückt, wobei der Felsenbrunnen am Rathaus den Landkreiswettbewerb gewann. Die bemalten Eier des Pumpenbrunnens bei der evangelischen Kirche kamen von den Kindern der Grundschule. Das Ferienprogramm und einige Pflanzaktionen brachten Kinder näher zur Natur. Die Vorschau auf 2018 beinhaltete den Osterbrunnenschmuck, einen Baumschneidekurs und die Tagesfahrt nach Regensburg.

Eine Ehrung durch Urkunde und Präsent für langjährige Mitgliedschaft galt der Loewschen Einrichtung, die sich vor 25 Jahren dem Verein angeschlossen hat. Annemarie Kunert nahm die Urkunde entgegen. Den Helferinnen beim Gießen, Kuchenbacken, bei der Jugendbetreuung und den Märkten dankte der OGV mit Blumenstöcken.

Mit dem Lob an die starken Frauen in Haus, Hof und Garten unterstrich 2. Bürgermeister Wolfgang Rattai den Dank der Gemeinde. Blumen auf öffentlichen Plätzen, in Gärten und an Häusern seien ein Aushängeschild der Ortsverschönerung.

Den Schlusspunkt setzte Kreisfachberater Arthur Wiesmet mit einem Bildervortrag über Schnecken. Er zeigte Wege auf, sich mit diesen oft als Plage empfundenen Tierchen zu arrangieren und die Pflanzen vor ihnen zu schützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.