Sportplatzkirwa in Neukirchen
"Bolzboys" ernten Lorbeeren

Eine große Fangemeinde hat die Sportplatzkirwa des 1. FC Neukirchen.

Der Fußball bestimmte in diesem Jahr an beiden Tagen die gut besuchte Sportplatzkirwa des 1. FC Neukirchen. Zunächst fanden Punktespiele beider Seniorenmannschaften und dann der Alten Herren statt. Am Sonntag stand dann das Gemeindepokalturnier im Mittelpunkt des Geschehens.

Große Sorgen machten sich die Verantwortlichen wegen des unbeständigen Wetters, doch zu Beginn der Spiele hellte es auf. Zunächst trat am Samstagnachmittag die 2. Mannschaft gegen den FSV Gärbershof II an. Bis zur 60. Minute führte die Heimelf, danach fielen vier Treffer des Gegners zur 2:5- Niederlage.

Im dritten Saisonspiel in der Kreisklasse kam es im Duell mit dem SV Hahnbach II zu einen Unentschieden. Wieder reichte es auch im 2. Heimspiel nicht für drei Punkte. Die starken Gäste waren immer brandgefährlich. Der FCN konnte sein Spiel nicht wie gewünscht aus der Mitte heraus entfalten, im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. Die Moral stimmte zwar, man kämpfte unentwegt und kam kurz vor Schluss durch Christoph Wuttig noch zum verdienten Ausgleich. Anschließend war der FC Edelsfeld in einer freundschaftlichen Partie Gegner der AH des FCN. Das Spiel endete 7:2 für die Gäste. Den Abend verbrachten die Fans und alle Feierfreudigen rund ums Gelände bei zwar kühler Witterung, aber heißer Musik von DJ Arnie.

Am Sonntag fanden der Frühschoppen und dann zu Mittag der Spanferkelbraten und Spezialitäten vom Grill sehr guten Anklang. Zudem mundete das Festbier der Brauerei Fuchsbeck hervorragend. Nicht lange dauerte es, bis der Anpfiff zum Fußball-Gemeindepokalturnier ertönte. Christine Dehling hatte die Organisation und Durchführung des Turniers übernommen, Maxi Witzel die Moderation. Einige Schiris mussten sich mit der Spielleitung und einem Seidel Bier in der Hand "stressen". Elf Teams hatten gemeldet, die unter teils exotischen Namen starteten. Zum Beispiel. gab es "Die Vorabendgeschädigten", "Energy Kopfnuss", die "Bolzboys" oder "Die Anderen".

Pokale und Urkunden

Gespielt wurde in zwei Gruppen à fünf bzw. sechs Mannschaften jeder gegen jeden. Vier Feldspieler oder Spielerinnen und ein Torwart beziehungsweise -frau bildeten ein Team ganz unterschiedlichen Alters. Die Tabellenplatzierungen in den Gruppen wurden errechnet und die Finalrunde ausgespielt. Die drei Erstplatzierten erhielten Pokale und die anderen Teams Urkunden und kleine Sachpreise.

Am Ende eines spannenden, fairen und nicht immer ernst genommenen Turniers konnten Bürgermeister Winfried Franz und Vorsitzender Joachim Thümmler den "Bolzboys" den Siegerpokal überreichen, Zweite wurden die "SG am Bahnhof/Etzelwanger Str.", Dritter "Die Anderen" (Spieler der B-Jugend).

Noch lange danach konnten die Gäste im Freien und in den Pavillons den herrlichen Abend bis zum Ende genießen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.