31.01.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Wenn Schützenheim-Pläne in Königstein platzen, wird über eine Fusion verhandelt: Neukirchen bereit für Plan B

Die Verbindung von erfolgreichem Sport und einem exponierten Platz im gesellschaftlichen Leben ist der Schützengesellschaft 1912 Neukirchen auch 2017 gelungen. In der Vorschau kommt als neues Element die mögliche Fusion mit den Nachbarn von Tell Königstein dazu.

Bei den Ehrungen ragte die 50-jährige Mitgliedschaft von Richard Scharrer (Fünfter von links) heraus. Schützenmeister Benno Elefant (links), Gauschützenmeister Dietmar Beyer (Zweiter von rechts) und Bürgermeister Winfried Franz (Vierter von rechts) gratulierten. Bild: fm
von Franz MüllerProfil

Alt und Jung saßen im Vereinsheim im Untergeschoss des Neukirchner Hofs zusammen, um bei der Jahreshauptversammlung Bilanz für das Jahr 2017 zu ziehen. Den Bericht gab Schützenmeister Benno Elefant ab. Er blickte unter anderem auf den Vier-Mächte-Ball, das Oster- und Gemeindepokalschießen sowie die Tagesfahrt zurück. 2. Schützenmeisterin Claudia Schaupp stellte die große Jugendabteilung mit 27 Nachwuchsschützen heraus und bat um Unterstützung bei deren Betreuung.

Als Ergänzung wurde Christian Beyer als 2. Schriftführer in die Vereinsspitze bestellt. Für die Finanzen ist dort Chris Holzlöhner verantwortlich. Die große Investition in den elektronischen Schießstand werde plangemäß abbezahlt, teilte er mit.

Über die Entwicklung der fünf Mannschaften berichtete Schießleiter Jürgen Dehling. Drei Luftgewehrteams belegen nach seinen Worten in Bezirksoberliga, Bezirks- und Gauliga sichere Plätzen. Die Altersklasse verteidigt weiter Platz 1, und die Pistolenmannschaft ist in der Bezirksliga ebenfalls gut dabei.

Die Besten des Jahres 2017

Vereinsmeister mit dem Luftgewehr wurde Florian Koller vor Sebastian König und Sebastian Woldert. Die Luftpistolenschützen Martin Reichenberger, Michael Deyerl und Joachim Jäger vertraten den Verein bei der Gaumeisterschaft. Ihre Ergebnisse berechtigten zum Start bei der Landesmeisterschaft, von der die Gaumeisterin der Damenaltersklasse, Claudia Schaupp, als Zweite heimkehrte. Landkreismeisterschaft und Sparkassenpokal ergänzten mit guten Plätzen die sportliche Bilanz.

Das Königsschießen endete mit der Krönung der Siegerin Ulrike Loos. Manfred Felsinger und Celine Ostler als Ritter und Roswitha Richter als Schützenliesl belegten die weiteren Ehrenplätze. Die Jugendleiterin Sonja Stümpfl, auch als 3. Landesjugendleiterin tätig, verwies auf vordere Plätze im Rundenbetrieb sowie bei den Meisterschaften im Gau, in der Oberpfalz und im Freistaat. Benno Elefant half als Trainer aus.

s Bürgermeister Winfried Franz dankte für die hervorragende Arbeit. Die gesunde Finanzlage, die Verankerung in allen Altersklassen und die umfangreiche Jugendabteilung zeigten einen gut aufgestellten Verein. Zudem pflege die SG den Kontakt mit der Patenkompanie des Logistik-Bataillons 472 geschätzt, wie der Besuch von Major Christian Männer bei der Jahreshauptversammlung zeige. Die Grüße des Schützengaus überbrachte Dietmar Beyer als neuer Mann an der Spitze, der zugleich Ehrenschützenmeister der SG Neukirchen ist.

Nachbarn klopfen an

Mit Christian Kopp meldete sich auch der Nachbar-Schützenmeister von Tell Königstein zu Wort. Sein Verein müsse seit zwei Jahren ohne Schützenheim auskommen und sei dankbar für die Gastfreundschaft auf der Schießanlage in Neukirchen. Da noch nicht feststeht, ob es in Königstein ein neues Schützenheim geben werde, befasse sich Tell mit einem Plan B, der Fusion mit der SG Neukirchen. Deren Vorstand sei gesprächsbereit, erklärte Benno Elefant. Er holte jetzt auch das Ja der Mitglieder ein, einen Arbeitskreis beider Vereine zu bilden, wenn Tell nicht wie angedacht in einem denkmalgeschützten Gebäude in Königstein unterkommen sollte.

Dem Chronisten Günther Weinfurtner schwebt die Sammlung von Urkunden, Bildern und Beiträgen vor, um ein Vereinsarchiv aufzubauen. Dazu bat er um die Mithilfe der Mitglieder und der Bevölkerung.

Ehrungen

Bei der Schützengesellschaft Neukirchen wird die aktive Teilnahme am Vereinsleben mit Urkunden anerkannt. Für die Stufe 1 gingen diese an Daniel Henselmann , Lena und Pia Reichenberger sowie Regina Scharrer . Die Stufe 2 haben Regina Haas, Sebastian König und Winfried Franz erreicht. Für besondere Verdienste erhielt Jürgen Dehling die Ehrung in Silber. Die langjährige Treue von Richard Scharrer als Mitglied seit 50 Jahren würdigten SG, Oberpfälzer und Deutscher Schützenbund mit Urkunden und Nadel. (fm)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.