Mega-Fusion der genossenschaftlichen Banken Neumarkt-Nürnberg
Südliche Oberpfalz rückt näher an Nürnberg

Symbolbild (Foto: dpa)

Neumarkt/Nürnberg/Kastl. Eine faustdicke Weihnachts-Überraschung: Vorbehaltlich der Zustimmung der Mitglieder, schließt sich die Raiffeisenbank Neumarkt mit der VR Bank Nürnberg zusammen. Damit entsteht mit 2,3 Millarden Euro Bilanzsumme die größte genossenschaftliche Bank im Raum Mittelfranken-Oberpfalz. Die RB Neumarkt unterhält auch eine Filiale in Kastl (Landkreis Amberg-Sulzbach).

Nachfolgend die Presseeklärung im Wortlaut:

"Durch die Fusion der VR Bank Nürnberg mit der Raiffeisenbank Neumarkt entsteht eine neue Bank im Herzen der Europäischen Metropolregion. Jede Bank hat etwas, wovon die andere Bank profitiert und sie weiterbringt. Wir erleben durch die Verschmelzung eine echte Win-Win-Situation“, so Dirk Helmbrecht, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Nürnberg. In der gemeinsamen Weiterentwicklung der Schlagkraft in einem interessanten, vergrößerten Marktgebiet innerhalb der Metropolregion Nürnberg sieht der Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Neumarkt, Josef Dunkes, enormes Wachstumspotential.

„Durch Bündelung der Kräfte bieten sich vielfältige Entwicklungschancen“, sind sich beide Bankchefs einig.

Mehrwert für die Genossenschaft

Digitalisierung, Regulatorik und die staatlich verordnete Niedrigzinspolitik stellen Banken vor große Herausforderungen. Gemeinsam können die beiden Banken durch die Fusion nachhaltig erfolgreich bleiben, sich im Wettbewerb behaupten, Optimierungspotenziale realisieren und Synergien heben. Die neue Genossenschaftsbank bietet zusammen 450 Mitarbeitern einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz und Karriereperspektiven.

Mehrwert für Mitglieder und Kunden

„Wir verbinden Tradition und Innovation“, so Josef Dunkes. Beide Banken setzen auf Kundennähe und legen Wert auf die Beibehaltung der Marktgebiete. „Mit Kompetenzzentren und Geschäftsstellen bringen wir die Finanzdienstleistungen vor Ort zu den Menschen“, garantiert Dirk Helmbrecht.

So gewährleisten wir auch in Zukunft die Kreditversorgung des Wirtschaftsraums Nürnberg-Neumarkt und begleiten langfristig den expandierenden Mittelstand durch Erhöhung von Kreditvergabespielräumen.

Mehrwert für die Region

Die Verschmelzung tritt nach den beiden Vertreterversammlungen im Juni 2017 rückwirkend zum 01. Januar 2017 in Kraft. Durch diese Beschlüsse entsteht mit rund 2,3 Milliarden EUR Bilanzsumme die größte VR Bank im Raum Franken-Oberpfalz.

Das neue leistungsfähige Institut bietet die solide Basis für größere Gestaltungsmöglichkeiten und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Vertriebsfunktion bzw. in Spezialisten-Funktionen. Als bedeutender Gewerbesteuerzahler und als Förderer sozialer, kultureller und sportlicher Projekte übernimmt die neue VR Bank auch in Zukunft Verantwortung für die Region und den Wirtschaftsstandort."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.