11.02.2018 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm Wald

"Kunterbunt und vogelwild"

Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr, als der Sportlerball nach elfjähriger Pause wieder neu aufgelegt wird, ist er auch heuer ein voller Erfolg. Zahlreiche Gäste, die sich passend zum Motto des Abends "Kunterbunt und vogelwild" verkleiden, füllen die Schwarzachtalhalle.

Große Phantasie bewiesen die Gäste bei den Kostümen. Die Gruppe der Kakteen erreichte den ersten Platz bei der Maskenprämierung. Bilder: weu (3)
von Udo WeißProfil

Markus Winderl, der Vorsitzende des Fußballvereins FC Neunburg und zugleich des Fördervereins "Freunde und Förderer", die den Ball veranstalteten, freute sich über die "gelungene zweite Neuauflage", zu der er auch Bürgermeister Martin Birner begrüßte. Sein Dank galt allen Mitgliedern von Vereinen, die mithalfen, sowie den Sponsoren und Gönnern des Fußballvereins. "Der Sportlerball soll zur festen Einrichtung in Neunburg werden", sagte er ganz nach dem Motto: "Neunburg kann auch Faschingsbälle." Beste Unterhaltung versprach die Band "Wolfsegger", die auch auf dem Oktoberfest als Musikkapelle zu finden ist und ihrem Motto "wild, kernig, fetzig" alle Ehre bereitete.

Mit Rahmenprogramm

Von deutschen Schlagern bis hin zu aktuellen Charthits spielte die Formation eine Bandbreite bekannter Lieder, bei der auch "Wir fahren mit dem Bob" nicht fehlen durfte und das Publikum zum Mitmachen animiert wurde. Neben der Musik hatte sich der Verein auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm einfallen lassen. Den Anfang machten die Mädchen der FC-Tanzgruppe "Freeze" unter der Leitung von Marina Richter. Mit ihren blau-weißen Cheerleader-Wedeln präsentierten sie schwungvolle Tänze und heizten den Zuschauern ordentlich ein. Eine weitere schwungvolle Einlage kam von der Tanzgruppe ASV Cham. Nachdem die Jugendformation eine fetzige Version des Oldies "Proud mary" performt hatte, war das Publikum von den fulminanten Rock'n-Roll-Vorführungen mit Hebefiguren á la "Dirty Dancing" und Handstand in der Luft begeistert.

Natürlich durfte die Maskenprämierung nicht fehlen. Niedliche Kätzchen, ein Indianerhäuptling, Scheichs, Sträflinge, Einhorn, Piraten und sogar die "Bay-Watch-Pamela" gaben sich die Ehre. Ein König war mit seiner Königin anwesend, ebenso ein Pharao mit Gefolge und ein Blumentopf mit Gärtnern. Jeder Verkleidete, der sich Chancen ausrechnete, war eingeladen, bei einer Polonaise durch die Halle teilzunehmen und sich der Fachjury zu stellen. Da fiel die Entscheidung nicht leicht.

Sieg für Kakteen

Sieger wurde die Gruppe der Kakteen vor den M&Ms und der Gruppe der "gruseligen Krankenschwestern". Als Preise gab es Bargutscheine. Zur Stärkung gab es Flammkuchen, Schnitzel und Currywurst vom Restaurant Esszimmer. Auch die Bar, die im Foyer der Halle aufgebaut war, erfreute sich großer Beliebtheit. Bis spät in die Nacht wurde in der Pfalzgrafenstadt gesungen, getanzt und gefeiert. Die Neuauflage des Sportlerballs kann als überaus gelungen gewertet werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.