17.03.2017 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Rückblick auf ereignisreiches Jahr Gartenbauverein wird 160 Jahre

Von Landesgartenschau bis Erntealtar, von Nistkästen bis zur Weihnachtskrippe: Der ehrenamtliche Einsatz des Gartenbauvereins umfasst ein weites Feld. Im Herbst steht ein großes Jubiläum bevor.

Herbert Seidel (Zweiter von rechts) steht an der Spitze des Gartenbauvereins. Weitere Gewählte sind (von rechts) Kassenprüfer Josef Höpfl, Kassenführerin Anna Meier und Schriftführer Otto Reimer. Bild: sns
von Hans SteinsdorferProfil

In der Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzender Herbert Seidel über ein ereignisreiches und an Aktivitäten reiches Vereinsjahr. So wurden die Nistkästen in den städtischen Anlagen gereinigt und zum Teil erneuert, außerdem wurde der Erntealtar in der Pfarrkirche gestaltet und die Weihnachtskrippe in der Wallfahrtskirche Maria Dolorosa in Katzdorf aufgebaut.

An die 295 Mitglieder wurden im Herbst 30 Zentner Sonnenblumenkerne und 400 Meisenknödel verbilligt ausgegeben. Beim Verleih der Werkzeuge und Geräte seien Heckenscheren und Vertikutierer am meisten gefragt gewesen. Vorsitzender Seidel kritisierte, dass die Pflege der ausgeliehenen Werkzeuge oft sehr vernachlässigt werde. Den Schlusspunkt unter das Vereinsjahr setzte eine vorweihnachtliche Feier am ersten Advent.

Der Verein beteiligte sich an der Kreisversammlung in Schwandorf, die geplante Fahrt nach Brüssel wurde wegen der Sicherheitslage nach den Terroranschlägen abgesagt. Der Vereinsausflug führte zur Landesgartenschau nach Bayreuth, außerdem wurde das Krematorium in Hohenburg besichtigt.

Im laufenden Jahr ist eine Fünftagesfahrt nach Lübeck und Kiel geplant, außerdem wird sich der Verein am Festzug zur 1000-Jahr-Feier beteiligten. Auch der Gartenbauverein selbst hat Grund zu feiern: Im Oktober kann auf die Gründung vor 160 Jahren zurückgeblickt werden. Dafür ist ein Festabend mit Ehrungen am 14. Oktober in Vorbereitung.

Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzender Herbert Seidel im Amt bestätigt. Als Stellvertreter fungiert Alfons Schmidbauer, die Kassengeschäfte werden weiterhin von Anna Meier geführt; den Posten des Schriftführers bekleidet Otto Reimer. Kassenprüfer sind Josef Höpfl und Helga Rachner. Zum Abschluss referierte Kräuterpädagogin Jeanette Ring aus Oberviechtach über "altbewährte Hausmittel" und gab nützliche Tipps.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.