05.06.2017 - 16:24 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Skateranlage mit Festival "Park Beats" eingeweiht Von Chill-Lounge bis Bullriding

Mit dem "Park Beats" haben die Arge Jugend und die Neunburger Vereine ein tolles Event für Jung und Alt auf die Beine gestellt, das einen glanzvollen Beitrag zur 1000-Jahr-Feier der Stadt bot. Am Nachmittag hatten besonders die Kinder ihren Spaß.

von Udo WeißProfil

Die örtliche Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr, die BRK-Bereitschaft, die Kolping-Jugend und das THW sorgten mit einem Spieleparcours für Unterhaltung der Jüngsten, die in zehn Stationen unter anderem Bierkistenrennen, Stiefelschmeißen und Dosenwerfen absolvieren mussten. Tauchvorführungen im extra aufgestellten Tauchcontainer gab es bei der Wasserwacht zu sehen, in der Chill-Lounge der Kolping-Jugend konnte man bei leckeren Smoothies entspannen.

Zahlreiche Angebote

Die Klein-Eisenbahn der Neunburger Eisenbahnfreunde zog die Allerkleinsten an, die fröhlich ihre Runden drehten. Zwischendurch heizten die Mädchen der verschiedenen FC-Tanzgruppen mit flotter Musik und heißen Tänzen den Gästen ein. Ponyreiten, Segway-Parcours, Hängebrücke, Skateshop und Bullriding rundeten das Programm ab.

Doch nicht nur ein Spitzenprogramm war geboten, auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Handballer des FC hatten alle Hände voll zu tun, um ihre leckeren Kuchen und Kaffee an die Gäste zu bringen. Gegen Abend waren dann mehr die Grillspezialitäten und die Bar gefragt. Das Highlight des Nachmittags war die Einweihung der neuen Skateranlage durch Stadtpfarrer Stefan Wagner und seinen evangelischen Amtsbruder Gerhard Beck.

Wie Bürgermeister Martin Birner ausführte, wurde bereits 1999 die Grundlage für einen Bereich für Jugendliche gelegt. Die damalige Holzkonstruktion für Skater hatte im Laufe der Zeit Mängel aufgewiesen und so habe man zusammen mit der Arge Jugend, dem Arbeitskreis Spielplatz und einer Gruppe von engagierten Jugendlichen die Idee zu der Anlage entwickelt, die durch die Half-Pipe enorme Aufwertung erfuhr.

Technische Details lieferte Jürgen Maier von der Firma Conterion Sport Systems, die die Anlage geliefert hat: Acht Tonnen Material und 6 000 Schrauben seien verbaut worden, die Half-Pipe ist zwei Meter hoch und fast neun Meter breit, die Kosten für die Stadt beliefen sich auf 75 000 Euro.

LED-Stelzen-Roboter

Anschließend zeigten die örtliche BMX-Gruppe "Dirt-Biker" und eine Skateboard-Profitruppe aus Regensburg teilweise atemberaubende Vorführungen auf der neuen Anlage. Zur Erinnerung an den Tag wurden als Beschattung der Minigolfanlage zwei Kastanienbäume gepflanzt. Am Abend verwandelte DJ G-Point aus Ingolstadt den Stadtpark in eine Freiluft-Disco und sorgte mit seinen heißen Rhythmen dafür, dass sich die Jugendlichen auf dem Dance-Floor austobten.

Erfrischung gab es durch Cocktails und kühle Getränke. Aufsehen erregte gegen 22 Uhr ein LED-Stelzen-Roboter, der in wechselnden Farben blinkte. Er mischte sich unter das Partyvolk und war auch außerhalb der Dance-Arena begehrtes Objekt für Fotos.

Dass der Stadtpark bei schönem Wetter und freiem Eintritt nicht rappelvoll war, war sicher den vielen Festen in der näheren Umgebung geschuldet. Am Mega-Programm lag es sicher nicht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp