14.04.2016 - 02:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Yachtclub verzichtet im 40. Jahr des Bestehens auf eine Aufnahmegebühr Ohne Hürden ins Jubiläumsjahr

Neunburg-Gütenland. Der Neunburger Yachtclub hat bei der Jahreshauptversammlung im Panoramahotel Greiner in Gütenland neue Weichen gestellt. Dabei spielte das 40-jährige Bestehen des Vereins eine besondere Rolle.

von Redaktion OnetzProfil

Vorsitzender Josef Hanweck gab einen Überblick über das abgelaufene Segeljahr. Trotz des niedrigen Wasserstandes konnten alle Veranstaltungen wie geplant ausgeführt werden, stellt er fest. Dabei dankte er allen Helfern und besonders der Wasserwacht, die durch die routinierte Absicherung der Regatten zu einem unfallfreien Segelbetrieb beigetragen hätten.

Für die kommende Saison informierte Hanweck über den aktuellen Stand zum geplanten Kraftwerksbau an der Vorsperre in Hillstett. Es sei wichtig, dass der Verein möglichst früh über geplante Absenkungs-Maßnahmen informiert werde, um entsprechend reagieren zu können. In seinem Regatta-Bericht blickte Sport- und Jugendwart Leo Lieret auf drei Wettbewerbe zurück. In der Gesamtwertung siegte Josef Hanweck (Aquila) vor Erhard Lieret (Monas) und Ralph Bergmann (Aquila).

Für langjährige Mitgliedschaft wurden Ludwig Wagner (25 Jahre) und Georg Birner (40 Jahre) geehrt. Bei den Neuwahlen blieb das Vorstandsteam um Josef Hanweck konstant (siehe Infokasten).

Im Zuge des Jubiläums, das heuer ansteht, wurde beschlossen, die Aufnahmegebühr für Neumitglieder auszusetzen. Der Yachtclub wird 40 Jahre alt. Zum Abschluss wünschte der Vorsitzende allen Mitgliedern eine erfolgreiche und unfallfreie Segelsaison.

___

Weitere Informationen:

www.yachtclub-neunburg.de

Neuwahlen

Vorsitzender des Yachtclubs ist Josef Hanweck, Stellvertreter Christian Schmid. Kassenwart Franz Graf; Technischer Leiter Franz Plößl; Sport- und Jugendwart Leonhard Lieret; Schriftführer Klaus Leitenberger; Vertrauensmann Gernot Herbolzheimer und Vertrauensfrau Anita Leitenberger. (hfz)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.