08.04.2018 - 15:58 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Bezirksjugendorchester sorgt für kulturelles Glanzlicht Blasmusik in aller Vielfalt

"Musik ist unsere Stärke" ist der Leitspruch des Nordbayerischen Musikbundes. Erfahrbar wird er in einem großartigen Konzert der Bezirksjugend Oberpfalz. 75 hochmotivierte Musiker aus 27 Musikkapellen von Regensburg bis Tirschenreuth sind die Garanten für einen unvergesslichen Abend.

Eine wohltönende Visitenkarte hinterließ das Bezirksjugendorchester des Nordbayerischen Musikbundes bei seinem Gastspiel. 75 hochmotivierte Musiker aus 27 Musikkapellen bereiteten dem Publikum in der Schwarzachtalhalle ein fulminantes Konzert. Bilder: weu (3)
von Udo WeißProfil

Als Gastgeber begrüßte der Vorsitzende der Neunburger Stadtkapelle, Roman Sorgenfrei, die vielen Gäste in der Schwarzachtalhalle zu diesem Auftaktkonzert im Jubiläumsprogramm der Kapelle, die ihr 40-jähriges Bestehen mit neun hochrangigen musikalischen Veranstaltungen feiert.

Reise durch Musik-Sparten

Neben Bürgermeister Martin Birner wurden besonders Thomas Gabler, Kulturreferent im Bezirkstag der Oberpfalz, Bezirksdirigent Anton Lottner und stellvertretender Musikbund-Kreisvorsitzender Georg Schmid begrüßt. Peter Gaschler, zweiter Bezirks-Chef des Musikbundes, überreichte einen Gutschein für Noten an Roman Sorgenfrei. Als "eine Reise durch alle Sparten der Musik" kündigten zwei junge Mitglieder des Auswahlorchesters das Programm an, das in einer Bläserwoche seit Ostermontag im Kloster Ensdorf einstudiert worden war.

Im ersten Teil des Konzerts, der mit dem "Marcha de Libertad" und "Air pathetique" von Ludwig von Beethoven begann, waren traditionelle Stücke zu hören. In dem mit viel Applaus bedachten "A day of hope" sollten die Zuhörer die Augen schließen und an das denken, was Freude macht. Ein Hochzeitslied in drei Sätzen mit einem fulminanten Auftakt war die "Greek folk song suite", die von den Gästen bejubelt wurde. Ruhigere Töne wurden bei der Popballade "You raise me up" angeschlagen. Die an irische Volksmusik erinnernde Melodie wurde bei einer Beerdigung uraufgeführt. Einige Songs der Popmusik wie Michael Jacksons "Thriller" oder "Eye oft the tiger" waren in dem "Eighties Flashback" eingebaut.

Nach der Pause ging es mit einem schwungvollen Medley mit bekannten Liedern wie "Jingle bells" und "Down by the riverside" unter Dirigentin Maria Ferstl weiter, die Michael Schäfer als Stabführer ablöste. Unter den moderneren Kompositionen befanden sich Filmmusiken wie "König der Löwen" und "Fluch der Karibik". Die Neue Deutsche Welle, die in den 1980er Jahren Kultstatus hatte, wurde mit den bekannten Liedern "Skandal im Sperrbezirk", "Sternenhimmel" und "Ohne dich schlaf ich nicht ein" als Zusammenschnitt thematisiert.

Mit dem flotten "Everybody needs somebody" endete ein fulminantes Konzert, das alle Variationen von Blasmusik aufzeigte - von der bayrisch-böhmischen Blasmusik, die sich in der Zugabe mit Polka und Marsch wiederfand, über Big-Band-Sound bis zu Opern-, Film- und Musicalmelodien. Stehende Ovationen des Publikums belohnten die Spielfreude der Musiker.

Spenden für Jugendarbeit

Cornelia Roider, die als "Managerin" der Bezirksvorstandschaft mit ihrem Team die jungen Leute in Ensdorf betreut hatte, bedankte sich für das harmonische Miteinander und die hohe Motivation der Musiker. Dank galt auch der Stadtkapelle Neunburg, für deren Jugendarbeit die Spenden des Abends verwendet werden, sowie dem Bezirkstag Oberpfalz und dem Freistaat Bayern, mit deren Unterstützung das Probenwochenende stattfinden konnte. Die Dirigenten Michael Schäfer und Martina Ferstl erhielten Blumen, Cornelia Roider bekam ein von den Musikern gestaltetes Bild mit Notenschlüssel und Herz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.