11.08.2017 - 13:16 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Hannes Ringstetter begeistert in der Schwarzachtalhalle: Road-Trip mit Witz und Musik

Er agiert als Jonny Cash, spricht fließend "Bavarian English" und überzeugt vor allem mit guter Musik: Als Allround-Talent begeistert Hannes Ringlstetter Hunderte von Fans.

Hannes Ringlstetter bereitete mit seinen sieben exzellenten Musikern dem Publikum in der Schwarzachtalhalle einen unvergesslichen Abend, als er sich mit ihnen auf eine musikalische Reise von Paris über New York nach Alteiselfing machte. Bild: weu
von Elfriede WeißProfil

Beim Gastspiel des niederbayerischen Musikers und Kabarettisten war die Schwarzachtalhalle voll besetzt. Im Bühnenhintergrund leuchteten vier Buchstaben "PNYA" und standen für das Motto des Abends - "Paris, New York, Alteiselfing". Unterstützt durch die gekonnte Begleitung einer siebenköpfigen Band nahm Ringlstetter das Publikum mit auf einen musikalischen Road-Trip.

Sympathischer Charme

Mit dem Titelsong "Bau ma auf, bau ma ab" begann die Bühnenreise. Hannes Ringlstetters Talent, das Publikum mit Witz, guter Musik und seinem sympathischen Charme zu unterhalten, kam von der ersten Minute an gut an. Die Reise in Liedern ging nach Ungarn ("Budapest ist wunderbar") und in einem Katzensprung zum "wichtigsten Ort" in Wien, dem Würstlstand. Mit "La Gomera" war er in Spanien angekommen und erinnerte sich, als er mit Gitarrist Jochen als Straßenmusikant und dem Lied "Amor, amor, amor, kaputt ist der Motor" durch das Land tingelte. Diese Zeit sei vorbei, das "Lied für zwei alte Männer" erinnerte an schlechte Zeiten.

Mit dem Liebeslied "Keiner liebt dich, wieso ich?" nahm er das Klischee der Groupies aufs Korn. Ringlstetter sei noch zu jung, um sich eine junge Frau anzulachen. Deshalb hätten Groupies bei ihm keine Chancen. Als "Jonny Cash" brachte er sein Publikum zum Kochen, besonders als er den "Folsom Prison Blues" genial präsentierte.

Mit seinem Bavarian Englisch, also der Mischung aus bayrischer und englischer Sprache, lief er zur Höchstform auf: "The girls in Lower Bavaria are not easy to knack." Die "Tür zum Paradies" öffnete der Song "The pimperlake", der sich in den Themenkomplex Baggersee und das Lied "Chillen am Baggersee" einreihte. Wahre Lachsalven löste Ringlstetter als Urbayer "Reisinger Sepp" aus, der "aufgrund seines guten Verhältnisses zum Alkohol eine schlechte Beziehung zu Vokabeln hat" und deshalb schlecht zu verstehen ist. Damit schloss sich der Kreis, und die Reise endete in Bayern - in Ringlstetters Fall in Niederbayern, in Straubing, wo er aufgewachsen ist. In seinem "Heimatlied" besang er das Dorfleben mit Kirchgang. Feuerwehrfesten, Grillfeiern und Komasaufen mit Goaßmaß und Rüscherl.

Stehende Ovationen

Seine anfängliche Aufforderung ans Publikum - "Ihr könnt vor Begeisterung rasen, falls das im emotionalen Portfolio des Neunburgers vorhanden ist" - war nicht nötig. Die Gäste zeigten ihre Begeisterung über zwei Stunden lang und bedankten sich zum Schluss mit stehenden Ovationen und tosendem Applaus bei dem Sänger, Komiker und Schauspieler sowie seiner kongenialen Combo. Zur Zugabe "Es muss ein Sonntag gewesen sein" kam noch ein Alphorn zum Einsatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.