12.04.2016 - 14:44 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Kunstvereinsmitglieder zeigen ab 17. April ihre Werke Durch die Blume

Die schöpferische Winterpause neigt sich ihrem Ende zu, im Kunstquartier kehrt nun wieder Leben ein. Auch im fünften Jahr seines Bestehens bietet der Kunstverein Unverdorben eine bunte Palette von Kulturprojekten und Kreativ-Aktionen. Den Auftakt bildet eine vierwöchige vereinsinterne Werkschau von 17. April bis 16. Mai.

Auch dieses Bild von Renate Ullamnn ist Teil der Ausstellung des Kunstvereins Unverdorben. In dieser dritten Werkschau lassen die Mitglieder Blumen sprechen. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Die Werkschau dient den Mitgliedern als Plattform zur Präsentation ihres mannigfaltigen Kunstschaffens. Dieses Jahr wird diese Ausstellung unter ein Leitthema gestellt und zeigt Blumen in all ihren Farben und Facetten. Organisiert wird die Werkschau wieder von Kuratorin Vorstandsmitglied Renate Ullmann. Öffentliche Vernissage ist am Sonntag, 17. April, ab 11 Uhr in den Räumen des Kunstquartiers Im Berg 7. Einführende Worte spricht Vorsitzende Beate Seifert. Ihr obliegt auch die Vorstellung aller an der Werkschau beteiligten Kunstschaffenden.

Mit Bildern in diversen Maltechniken sind vertreten: Arzy Umerová (Öl, Acryl, Zeichnungen), Andrasz Olah (Öl), Thomas Zilch (Aquarell), Erika Maderer (Aquarell), Tanja Lennert (Acryl), Beate Seifert (Acryl), Renate Ullmann (Acryl, Aquarell) und Renata Heimerl (Erdfarben). Fotografische Arbeiten steuern Agnes Jonas und Tom Frömel bei. Erstmals dabei ist der Objektkünstler Johann Köppl. Er zeigt eine Kollektion seiner geschweißten Eisen-Rosen. Diese dritte Mitglieder-Werkschau ist jeweils an den Sonntagen in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im Kunstquartier geöffnet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp