07.09.2017 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Sonderausstellung "Neunburg im Bild" noch bis 1. Oktober im Heimatmuseum Reiz der Stadt festgehalten

Letzter Aufruf für eine Kunst-Reise durch Stadt und Umland: Nur noch wenige Wochen ist im Schwarzachtaler Heimatmuseum die farbenprächtige und vielfältige Sonderausstellung "Neunburg im Bild" zu bewundern.

Noch bis zum 1. Oktober ist im Schwarzachtaler Heimatmuseum die Sonderausstellung "Neunburg im Bild" zu sehen. Zahlreiche Gemälde und Ansichten dokumentieren, wie das historische Stadtbild immer wieder Künstlern als Inspirationsquelle dient. Bild: Mardanow
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Seit Mai zeigt das Museum in der Sommersaison eine Ausstellung, die geradezu maßgeschneidert zum Jubiläum "1000 Jahre Neunburg" passt. In zwei Räumen - im Raum für Sonderausstellungen und in der Abteilung Stadtgeschichte - wird eine Vielzahl von Künstlern und Neunburger Hobbymalern gestalteten Bilder präsentiert.

Stadtteile inspirieren

Auf Ölgemälden, Aquarellen, Kupferstichen und Bleistiftzeichnungen wird die historische Pfalzgrafenstadt in vielfältigen Motiven gezeigt: immer wieder die Nordseite als "Schokoladenseite", aber auch die malerische Südseite. Stadtteile wie Aign, Bleihof und das Bügerl gaben Inspiration, Straßenzüge wie Hauptstraße und Wassergasse, Plätze wie Jobplatz und Marktplatz, aber auch Einzelbauwerke wie Schloss, Burgtor, Rathaus, Ämter und Kirchen regten die Fantasie der Maler an.

Die Künstler haben den Reiz der Stadt immer wieder festgehalten - und zwar in den verschiedensten Techniken: Kupferstich, Holzstich, Lithographie, Öl auf Leinwand, Holz und Karton, Aquarell, Zeichnung und Strohlegearbeit. Frühe Werbegrafiken werden durch die collagenhaften Zeichnungen von Altmeister Georg Dorrer dokumentiert. In einer Vitrine werden zusätzlich Künstler-Ansichtskarten von Neunburg gezeigt. Im Raum für Sonderausstellungen werden insgesamt 150 Exponate präsentiert. 40 Leihgeber steuerten Ausstellungsstücke bei, der Rest stammt aus Museumsbestand. Hinzu kommen weitere 65 Exponate der ständigen Ausstellung im Raum "Stadtgeschichte". Insgesamt kann das Museum bei dieser Sonderausstellung Werke von 50 Künstlern zeigen.

Kurzfristig Termine möglich

Dass ein Besuch im Heimatmuseum lohnenswert ist, hat sich bereits bei der "Bier-Ausstellung" im Vorjahr gezeigt. Bei geplanten Kurzbesuchen haben Vereine und Organisationen bei ihren Mitgliedern und Freunden guten Zuspruch erhalten. Termine für Führungen können auch kurzfristig eingeplant werden. Privatbesucher sind aber natürlich ebenso im Museum willkommen.

Wie Museumsleiter Theo Männer mitteilt, ist die Sonderausstellung noch bis zum 1. Oktober zu sehen. Geöffnet ist das Schwarzachtaler Heimatmuseum Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie Mittwoch von 14 bis 17 Uhr. Eine Besichtigung ist aber auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Anmeldung unter Telefon 09672/4183 (Museum) oder 09672/91180 (Museumsleiter Theo Männer) sowie per Mail unter museum-neunburg[at]gmx[dot]de möglich.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.