26.05.2004 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

26-jähriger Neunburger leblos aus Stausee gefischt - Offensichtlich Freitod gesucht - Stark ...: Angler macht schrecklichen Fund

Grausiger Fund am Eixendorfer Stausee: Am Himmelfahrtstag entdeckte ein Angler am Westufer den leblosen Körper eines Menschen. Die stark verweste Leiche konnte als 26-jähriger Neunburger identifiziert werden, der am 26. März letztmals gesehen worden war.

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Gegen 10.30 Uhr am vergangenen Donnerstag wollte der Petrijünger gerade seine Angel auswerfen, als er im Uferbereich den angeschwemmten Körper entdeckte. Umgehend verständigte er die Polizei, den Toten bargen danach Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Neunburg aus dem Stausee.

Keine Hinweise auf Gewalt

Die Identifizierung stellte die Beamten vor größere Schwierigkeiten: Die Verwesung war bereits stark fortgeschritten. Bei der Leiche handelte sich um einen 26-jährigen Neunburger, der zuletzt am 26. März lebend gesehen worden war. Bei der Obduktion durch Rechtsmediziner konnten keine Hinweise auf Gewalteinwirkung zu Lebzeiten festgestellt werden.

Nach einer Bewertung der krimimalpolizeilichen Ermittlungen dürfte der junge Mann offenbar den Freitod durch Ertrinken gewählt haben. Er war aufgrund eines Unfalles mit Brandwunden entstellt, weshalb er auch psychisch sehr auffällig war. Schon mehrfach soll er Suizidabsichten geäußert haben.

Zur Komplettierung ihrer Ermittlungen bittet die Polizei die Bevölkerung noch um Hinweise: Wer hat den jungen Mann nach dem 26. März noch beobachtet? Möglicherweise wurde er auf dem Weg von Neunburg zum Eixendorfer Stausee als Fußgänger gesehen oder gar als Anhalter mitgenommen. Der Betreffende war 1,85 Meter groß, hatte eine schlanke Figur und trug dunkle, kurze Haare. Auffällig dürfen seine vernarbten Brandwunden gewesen sein, diese waren auch am Hals, dem Unterkiefer und an den beiden Armen erkennbar. Möglicherweise wurde auch bemerkt, dass an einem Ohr das Ohrläppchen fehlte. Außerdem war an der rechten Hand der Daumen versteift.

Suche nach Hinweisen

Am Tag seines Auffindens war er mit einem dunklen Sweatshirt mit Aufdruck, einer dunklen Jeanshose und schweren Halbschuhen bekleidet. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo in Amberg unter Telefon 09621/890-120 oder der Polizeiinspektion Neunburg unter Telefon 09672/9202-0 in Verbindung zu setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.