15.10.2004 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Ascha-Brücke zur Zeit nur teilweise befahrbar- Bis zu zwei Tonnen - "Fällt eines Tages zusammen" Gutachter empfiehlt Vollsperrung

Den Anwohnern gefällt die Maßnahme der Stadt Neunburg ganz und gar nicht. Die Brücke, die von Unteraschau die Ascha Richtung Schwarzhofen überquert, ist teilweise gesperrt. Ein Gutachten stuft das Bauwerk als desolat ein: "Im jetzigen Zustand ist die Verkehrssicherheit nicht mehr geben."

von Michaela Lowak Kontakt Profil

"Ginge es nach dem Sachverständigen Franz Failer aus Jedesbach, wäre die Brücke komplett dicht", berichtete Bauhofleiter Hans Reiml am Mittwoch in der Sitzung des Bauausschusses. In Gesprächen habe man sich dann auf eine Teilsperrung geeinigt. Fahrzeuge bis zu zwei Tonnen schwer und bis zu 2,50 Meter breit können die Brücke noch benutzen.

Bis vor kurzem war der Übergang bis sechs Tonnen freigegeben. "Es hat sich nur niemand dran gehalten", informierte Reiml. "Auch Milchautos und Schwerlastverkehr sind drüber gefahren." Man könne davon ausgehen, dass die Brücke eines Tages zusammenfällt. Nicht alle Mitglieder des Bauausschusses wollte diese Argumente gelten lassen und bezeichneten diese Maßnahme als übertrieben. Josef Dorrer plädierte für die Sperre. "Das bisschen Umweg ist doch kein Problem", sagte er. Anton Scherr stellte den Antrag, auf drei Meter und vier Tonnen zu erhöhen. Letztendlich stimmten die Räte dem Vorschlag von Franz Koller zu, die Brücke nicht links, sondern mittag befahren zu lassen sowie auf drei Meter Breite und zwei Tonnen zu beschränken. Ein ähnliches Problem stellt sich in Mitteraschau bei der Ascha-Brücke Richtung Kröblitz. Hier will der Ausschuss das endgültige Ergebnis der Hauptuntersuchung abwarten.

Gegenstand einer Diskussion wurde der ehemalige Privatsteg, der bei Oberschau beim Anwesen der Firma Bauer über die Ascha führt. Die Stadt sieht sich aber nicht in der Verantwortung, das mittlerweile nicht mehr vorhandene Holzbrücklein zu ersetzen. Anders ist die Lage bei der Holzbrücke, die über die Schwarzach bei Baumhof führt.

Das Fichtenholz der Brücke ist total verfault, es besteht die Gefahr durchzubrechen. Nun soll die kostengünstiges Lösung geprüft werden, möglicherweise könnten hier der Bauhof oder das THW tätig werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.