21.08.2014 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Ausstellung mit neun Künstlern aus der Oberpfalz, aus Tschechien, Großbritannien und Thüringen Glaskunst in kreativen Facetten

Neun internationale Künstler aus der Oberpfalz, aus Tschechien, Großbritannien und Thüringen nutzen die Plattform der Ausstellung "Glaskunst international", um ihre teils sehr unterschiedlichen Vorstellungen von Glaskunst einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Neun internationale Künstler aus der Oberpfalz, aus Tschechien, Großbritannien und Thüringen stellten im Kunstquartier "Im Berg" einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens vor. Martin Schmid (Vierter von rechts) und Bürgermeister Martin Birner (rechts) freuten sich über die große Zahl erlesener Künstler. Bild: weu
von Udo WeißProfil

Gleichzeitig wollen sie im Zug des Hauptthemas "Begegnungen 2014" an der historischen Kulturachse Nürnberg-Prag den kreativen Austausch fördern und bayrisch-böhmische Begegnungen weiter ausbauen. Marion Mack zeigte "Upcycling" par excellence. Gebrauchsglas (Flaschen) aus der Massenproduktion wird zum interessanten Einzelstück, indem Segmente entfernt und anschließend wieder neu zusammengesetzt werden.

Mit Geschichte

Jeff Rogers und Mimi Norrgren, die sich als Ehepaar ergänzen, lassen in ihren Lampenfuß-Objekten aus Kreuzen und Kuben ihre Wurzeln in Handarbeit und Design erkennen. Max Jacquard aus London zeigte Kunstobjekte wie den liegenden Arm oder Glaszwiebeln. Auch Schalen in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Mustern, die durch Abgüsse natürlicher Formen entstanden sind.

Silvia Lobenhofer verarbeitete in ihren "Blauen Booten" und den eleganten Stelen Glaskunst und Metallkonstruktionen und bildete gelungene Rauminstallationen. Schmuckeinzelstücke und tänzerisch anmutende filigrane Figuren sowie Gläser und Becher sind Jutta Kulows Beitrag zur Ausstellung, wobei jedes Exponat "eine Geschichte" hat.

Ralph Wenzel, der auf dem Berghof "Gibacht" bei Waldmünchen als freischaffender Glaskünstler arbeitet, hat ausgehöhlte Baumstämme mit Glaselementen "gefüllt" und diese am Eingang zum Kunstquartier platziert. Vladimir Klein, der bereits seit 50 Jahren als Glaskünstler arbeitet, besticht mit großen Glasobjekten (bis zu 300 Kilogramm). Sein in Neunburg ausgestelltes "gelbes Boot" wiegt 100 Kilogramm.

Bereits seit 50 Jahren

Steffen Orlowskis Werke haben starke Ausdruckskraft und regen zum Nachdenken an. Titel wie "Beziehungsknoten" oder "Frustration" lassen erkennen, dass sich der "Mensch", den der Künstler als Feinsilberfigur darstellt, oft in problematischen Situationen befindet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp