31.01.2004 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Bürgermeisterwahl 2005: CSU vertagt Bewerbersuche: Kandidatenfrage stellt sich zur Zeit nicht

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Recht zurückhaltend reagierten die Mandatsträger der Neunburger CSU, als die Pressevertreter den Blick auf das nächste Jahr richteten. Befindet man sich doch in zwölf Monaten mitten im Wahlkampf um den Bürgermeistersessel. Die Frage nach einem möglichen Gegenkandidaten für Wolfgang Bayerl blieb beim Jahrespressegespräch aber vorerst unbeantwortet.

"Die Kandidatenfrage stellt sich zur Zeit nicht", rückte Ortsvorsitzender Hans Fischer mit der Sprache heraus. Im Hinblick auf die angeschlagene Gesundheitssituation des Amtsinhabers sei dies für die Christsozialen aktuell ein Gebot der Höflichkeit. "Sobald wir einen Namen nennen würden, wäre der Wahlkampf eröffnet", glaubte Klaus Zeiser. Außerdem, so glaubten die Fraktionsvertreter, schade dies der sachlichen Arbeit im Stadtrat.

"Bis Herbst oder Winter ist noch ausreichend Zeit", vertagte Fischer die Diskussion. Vielmehr wolle man sich jetzt schon auf die Kommunalwahl 2008 konzentrieren. Für die Kreistagsarbeit erhofften sich Marianne Deml und Hans Fischer eine gute Zusammenarbeit mit "Hospitant" Bayerl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.