Drei Mädchen und zwei Buben empfangen den Segen
Konfirmanden mit Schokoladenseiten

Pfarrer Gerhard Beck (rechts) spendete fünf Jugendlichen die Konfirmation. Die drei Mädchen und zwei Buben sprachen sich damit bewusst für ein Leben im christlichen Glauben aus. Bild: pko
Lokales
Neunburg vorm Wald
26.04.2013
20
0
Fünf Jugendliche feierten in der evangelischen Versöhnungskirche ihre Konfirmation. Die drei Mädchen und zwei Buben stammten alle aus Neunburg und trafen sich bereits am Samstagabend zum Fototermin und Gottesdienst. Zur Vorbereitung verbrachten sie auch ihre Freizeit zusammen und erarbeiteten die verschiedenen Aspekte des Abendmahls.

Das Ergebnis floss in den Beichtgottesdienst mit Abendmahl am 17. April unter dem Motto "Das Abendmahl bedenken" ein. Es wurde als Erinnerungsmahl, Gemeinschaftsmahl mit Gott und untereinander und als Zeichen der Liebe Gottes gesehen. Der festliche Konfirmationsgottesdienst hatte das Thema "Du Überraschungsei". Die Konfirmanden seien wie Überraschungseier, die zu diesem Anlass eine schöne Schale, sprich schöne Kleidung, haben, sagte Pfarrer Gerhard Beck in seiner Predigt. "Sie haben ihre Schokoladenseiten und haben immer wieder überrascht," lautete der Vergleich. Pfarrer Beck schenkte ein Ü-Ei, in dem ein Kreuz, "das Zeichen der Liebe Gottes, die alles überdauert," versteckt war. Die schöne Kleidung, die momentane Persönlichkeit und alle Schokoladenseiten würden wieder verschwinden - Gottes Zuneigung bleibe.
Als Erinnerung an die Taufkerze erfolgte die Übergabe von Konfirmationskerzen. Als Vertreterin der evangelischen Kirchengemeinde gratulierte Christine Dorrer, die Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes. Den festlichen Gottesdienst begleiteten Karl Völkl auf der Orgel, Evi Beck mit dem Saxofon und Christine Müller auf dem Cajon. Die Kirchengemeinde begleitete ebenfalls die feierliche Konfirmation von Daniel und Stephanie Boger, Sven Drummond, Alisha Knäple und Kathrin Noak.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.