11.12.2013 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Platz 1 für Scherr-Realschule bei Schüler-Medienwettbewerb - Schullied "Wejderawöll" gedichtet Durchstarten mit Dialekt

Dank Oberpfälzer Mundart haben Schülerinnen der Gregor-von-Scherr-Realschule einen besonderen Preis eingeheimst: Beim landesweiten Schüler-Medienwettbewerb "Crossmedia 2013" holten sie für ihr Büchlein "Neiburcher Schulgschmader" den ersten Platz in der Sparte "Sprache & Text".

Die Realschul-Delegation bei der Preisverleihung in München: (von links) Zweiter Konrektor Bernd Bischoff, Tanja Reisinger, Jacqueline Licha, Fachoberlehrerin Maria Schießl, Valentina Koch und Anna-Lena Ruhland Bild: slu
von Autor SLUProfil

Voll gespannter Erwartung fuhren vier Schülerinnen in Begleitung von zweitem Konrektor Bernd Bischoff und Fachoberlehrerin Maria Schießl in die Zentrale der Landesbausparkasse nach München, um an der Preisverleihung teilzunehmen. Der Medienwettbewerb "Crossmedia" wird jährlich im Auftrag des Kultusministeriums von der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien (LAG NM) sowie der LBS Bayern veranstaltet. Er ist bayernweit der größte und älteste Wettbewerb neben "Jugend forscht".

Die Freude war riesig, als das Ergebnis bekannt gegeben wurde: Stellvertretend für das gesamte Team durften Valentina Koch, Anna-Lena Ruhland, Tanja Reisinger und Jacqueline Licha für ihr 64-seitiges Büchlein "Neiburcher Schulgschmader" Platz 1 in der Sparte "Sprache & Text", dotiert mit 800 Euro, in Empfang nehmen. Mit einer herausragenden Leistung hatten sie sich unter mehr als 120 Beiträgen von 800 Schülern durchgesetzt. Insgesamt waren Arbeiten in sieben Kategorien mit rund 13 000 Euro prämiert.

Projekt zur Orientierung

Das preisgekrönte Werk ist im Zuge eines von Maria Schießl betreuten Projekts zur vertieften Berufsorientierung an der Gregor-von-Scherr-Schule entstanden. Dabei geht es darum, den Schülern praktische Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder zu vermitteln sowie ihnen Gelegenheit zu geben, sich in diesen Bereichen aktiv zu betätigen.

Aspekte der Mundart

Unter dem Oberbegriff "Kreatives Schreiben in der Mundart" beschäftigten sich Schüler der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 im Schuljahr 2012/13 unter mannigfaltigen thematischen Aspekten mit dem heimischen (nordbairischen) Dialekt. Diese Aspekte waren: Gedichte, Sprüche, Gebete und Karten sowie ein Schullied (mit CD, siehe Infokasten). Die daraus entstandenen Schülerarbeiten bilden den Inhalt des sehr ansprechend gestalteten Büchleins.

Als externe Partner standen Songwriter Hubert Treml und Grafikdesigner Holger John, beide aus Regensburg, sowie die Druckerei Forstner (Oberviechtach) in der Person von Inhaber Martin Schnupfhagn zur Verfügung. Unterstützt wurde die Maßnahme durch den Förderverein der Realschule mit dem Vorsitzenden Manfred Reinstein sowie die Arbeitsagentur Schwandorf mit Direktor Joachim Ossmann an der Spitze.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.