Sänger Christoph Baierl begeistert im Schlosssaal mit "Musik aus 100 Jahren"
Stimmgewaltige Zeitreise

Der charmante Sänger Christoph Baierl (rechts) präsentierte zusammen mit dem hervorragenden Pianisten Andreas Feyrer eine musikalische Zeitreise durch ein Jahrhundert Musikgeschichte. Die Zuhörer bekamen Evergreens der deutschen Chansons und Jazz-Klassiker der 40er und 50er Jahre sowie moderne Pop-Songs zu hören. Bild: weu
Lokales
Neunburg vorm Wald
03.05.2013
2
0
Evergreens der deutschen Chansons und Jazz-Klassiker der 40er und 50er Jahre gepaart mit modernen Pop-Songs von Elton John, Take That und Bruno Mars erlebte ein handverlesener Zuhörerkreis beim Jahrhundert-Konzert im Schlosssaal. Christoph Baierl erwies sich als charmanter Moderator und stimmgewaltiger Sänger.

Als "vielseitig begabten jungen Mann" stellte zweite Bürgermeisterin Johanna Gückel den Sänger, Schauspieler und Radio-Sprecher Christoph Baierl vor und bescheinigte ihm großes Talent. Mit dem Lied aus den 20er Jahren "Ich hab das Fräul'n Helen baden seh'n" startete der Sänger seine musikalische Zeitreise durch ein Jahrhundert Musikgeschichte. "Pure Lebenslust herrschte bei vielen, während die Bürger allmählich in die erste große Weltwirtschaftskrise hineinschlitterten", beleuchtete der 24-Jährige die politische und gesellschaftliche Situation. Auch das Musical "Cabaret", aus dem das bekannte "Willkommen, bienvenue, welcome" zu hören war, verdeutlichte dieses "Lachen in schwierigen Zeiten".
Nach dem zweiten Weltkrieg herrschten gleichzeitig Aufbruchsstimmung und Endzeitvisionen, erklärte Baierl, und präsentierte Frank Sinatras "The Lady is a tramp". Mit dem "Badewannentango" und "Suspicious minds" von Elvis Presley war der Sänger in den 60er Jahren angekommen.

Nach der Pause trat der Künstler, der von Andreas Feyrer kongenial am Flügel begleitet wurde, mit dem sanften "Wonderful tonight" von Eric Clapton auf die Bühne. Er hatte den stilvollen klassischen Frack durch legere Kleidung ersetzt, um so die Rock-und Popmusik der 70er Jahre darzustellen. Auch Falco mit "Egoist" ließ er wiederauferstehen. Die Wiedervereinigung im Jahre 1989 verkörperte das Lied "Geweint vor Glück" von der Gruppe Pur. Mit "Shine" von Take That, "Grenade" von Bruno Mars und "Skyfall" von Adele war der Künstler, der in Pleystein geboren wurde und in Regensburg lebt, im 21. Jahrhundert angekommen. Mit Don McLeans "Vincent" verabschiedeten sich Christoph Baierl und Andreas Feyrer vom begeisterten Publikum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.