18.05.2004 - 00:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Schulverband will Problem lösen - Haushalt 2004 Lärm in Turnhalle

von Michaela Lowak Kontakt Profil

Auf dieses Thema würde jeder gerne verzichten, doch zur Zeit gibt es kaum eine Sitzung im Rathaus, bei der es nicht angesprochen wird: Sparen ist in aller Munde. Auch der Schulverband Neunburg musste sich damit am Montag in seiner Sitzung beschäftigen.

Die gestiegenen Bewirtschaftungskosten für das Hallenbad wirken sich auch auf die Haushaltslage des Schulverbandes aus. Obwohl der Schwimmunterricht der Hauptschule nicht mehr geworden ist, sorgten höhere Verrechnungssätze für Stirnrunzeln bei Kämmerer Heribert Rottach. Bürgermeister Wolfgang Bayerl und die Schulverbandsmitglieder waren sich jedoch einig, dass Angebot nicht zu reduzieren. Dagegen sollen Alternativen gesucht werden, um den erhöhten Kopierbedarf zu reduzieren.

Rektor Rudolf Teplitzky erinnerte das Gremium an den seit Jahren geplanten Lärmschutz für die Dreifachturnhalle. Bei einer Doppel- und Dreifachbelegung würde man oft sein eigenes Wort nicht mehr verstehen. Bayerl pflichtete dem bei: "Ich habe mir das mal angehört", sagte er. Man müsse sich Gedanken machen, wie das Problem zu lösen sei. Teplitzkys weitere Bitte galt den Schulmöbeln. Die Tische und Stühle in den Klassenzimmern seien teilweise 30 Jahre alt, auch in der Verwaltung gebe es Möbel, die ausgewechselt werden müssten. "Es wäre schön, wenn wir die Sachen so nach und nach aus den Zimmer rausbringen könnten."

Zur Sprache kam eine so genannte Praxisklasse, die Schülern ohne jeglichen Abschluss zu einem besseren Start ins Berufsleben verhelfen soll. Sie wären zwei Tage in der Schule und drei Tage in einem Betrieb. "Bis jetzt gibt es nur in Schwandorf eine Praxisklasse", informierte Rektor Teplitzky. Die Kosten dafür würden zwischen 6000 und 9000 Euro betragen.

Der Haushalt für 2004 wird ein Gesamtvolumen von 510 360 Euro haben. Auf den Verwaltungshaushalt entfallen 506 410 Euro und auf den Vermögenshalt 3950 Euro. Die Pro-Kopf-Umlage beträgt 1160,23 Euro. Insgesamt besuchen 351 Schüler aus allen Mitgliedsgemeinde die Hauptschule. Zu den bedeutenden Ausgaben zählen die Personalkosten (101 950 Euro), die Miete für das Schulgebäude (102 300 Euro), die Bewirtschaftungskosten (112 500 Euro), die Schwimmbadbenutzung (15 000 Euro), die Kosten für die Schülerbeförderung (108 000 Euro), Kochunterricht (5 500 Euro), Bürobedarf (6 000 Euro) und der Verwaltungskostenbeitrag an die Stadt Neunburg (10 230 Euro).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.