Schwarzachtalmesse "größte Gewerbeschau im Landkreis" - Mittelstand als Konjunkturmotor
Das Serviceparadies vor der Haustür

Lokales
Neunburg vorm Wald
28.04.2013
3
0

Ein dickes Ausrufezeichen hat die heimische Wirtschaft bei der zehnten Schwarzachtalmesse gesetzt. Zwei Tage lang erlebten die Besucher ein eindrucksvolles Plädoyer für den Service vor Ort, die unternehmerische Vielfalt vor der Haustür, und das "Einkaufserlebnis dahoam".

Eine große Zahl Ehrengäste hatte sich am Samstagvormittag zur Eröffnung in der Schwarzachtalhalle eingefunden. Die Stadtkapelle und die Schulband der Scherr-Realschule sorgten für einen beschwingten Start in die Messetage. In seiner Begrüßung schlug Peter Scheitinger als Sprecher des Messeteams immer wieder den Bogen zur allerersten Gewerbeschau 1986: Wahre Pionierarbeit habe das erste Messe-Team um Unternehmer Gerhard de Haan und den früheren Sparkassen-Direktor Edmund Drexler geleistet.

Messeteam funktioniert

Scheitinger bezeichnet die Messe als Gemeinschaftsleistung von Stadt, Vereinen, Firmen und Gewerbetreibenden und dankte seinem siebenköpfigen Messeteam für das reibungslose Miteinander. Besonders erwähnt wurde Jürgen Hübner, Leiter des benachbarten Edeka-Marktes, für seine Kooperationsbereitschaft. Die Schirmherrschaft von Amke de Haan bringe die Verbundenheit der Firma Koll & Cie zur Messe zum Ausdruck. Damit wollte man die Verdienste des 2008 verstorbenen Firmenchefs Gerhard de Haan um die Ausstellung würdigen.
Als Ehrenschirmherr freute sich Bürgermeister Martin Birner, dass sich die Wirtschaft der Stadt an diesem Wochenende von ihrer stärksten Seite zeigt. Diese Leistungsschau biete den Gewerbetreibenden aller Sparten Gelegenheit zur Präsentation, gleichzeitig würdigte er den familiären Charakter der Messe. Die starke regionale Verankerung und die Kundennähe der Firmen machte Birner als die Gründe dafür aus, dass die hiesige Wirtschaft die globale Finanz- und Wirtschaftskrise besser als erwartet überstanden habe.

Der Bürgermeister betonte überdies den multifunktionalen Charakter der Messe als Leistungsschau, Informationsplattform und Kontaktbörse. Als "Spiegelbild der gesamten Region" spreche die Schwarzachtalmesse ein breites Publikum an. Sie sei ein Entwicklungsbaustein und trage dazu bei, Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu sichern.

Zur "größten Gewerbeschau im Landkreis Schwandorf" gratulierte stellvertretender Landrat Joachim Hanisch. Für ihn war das Beleg dafür, dass Neunburg zu einem Mittelpunkt des wirtschaftlichen Geschehens im Landkreis geworden ist. Solche lokalen Gewerbeschauen seien "die richtige Antwort auf Internet-Shopping und Geiz-ist-geil-Mentalität". Als ein Schaufenster der heimischen Wirtschaft halte die Schwarzachtalmesse was sie verspricht.
MdB Karl Holmeier (CSU) sah Neunburg als den wirtschaftlichen Mittelpunkt des Landkreises und der Region und sprach Ausstellern und Messe-Verantwortlichen sein Kompliment aus. Er zeigte sich überzeugt davon, dass die Bundesrepublik die weltweite Krise ohne den Mittelstand nicht in dieser Weise überstanden hätte. Dieser Konjunkturmotor habe Deutschland gestärkt - "wir sind vom Bremsklotz zur Lokomotive in Europa geworden".

Leistungspotenzial gezeigt

Beim anschließenden Rundgang durch die Messe mit ihren 70 Aussteller gewannen die Ehrengäste einen Eindruck von der Wirtschaftskraft- und dem Leistungspotential der regionalen Unternehmen. Tausende Besucher taten es ihnen am Wochenende nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.