Schwarzachtalmesse zeigt sich erneut als Besuchermagnet - Konzept mit freiem Eintritt ...
Torweiherareal ist messetauglich

Lokales
Neunburg vorm Wald
29.04.2013
4
0

Die zehnte Auflage der Schwarzachtalmesse hat bei Ausstellern und Besuchern ein rundum positives Echo ausgelöst. Nach zwei tollen Tagen können die Organisatoren durchatmen, und dürfen sich auf die Schulter klopfen lassen. Die Schwarzachtalhalle hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie auch als "Messezentrum" funktioniert.

"Wir sind hochzufrieden", räumten Peter Scheitinger und Monika Haimerl ein. Die beiden Mitglieder des Messe-Teams koordinierten am Montagvormittag die Aufräumarbeiten auf dem Torweiherareal. Wie sie feststellten, haben sich das umgestaltete Gelände und die neue Schwarzachtalhalle als bestens geeignet für die Gewerbeschau entpuppt. Lediglich Kleinigkeiten seien für die Zukunft zu optimieren.

"Offene Messe" überzeugt

Aufgegangen ist das Konzept, die zehnte Ausstellung als "offene Messe" anzulegen und keinen Eintritt zu verlangen. Zwar lässt sich so keine genaue Aussage zur Besucherzahl treffen, "doch schon der Samstag war deutlich besser frequentiert als die Jahre zuvor", gab Scheitinger zu verstehen. Auch Sonntag zeigte sich die Gewerbeschau als Besucher-Magnet: "Teilweise sind die Besucher Schlange gestanden", hatte Monika Haimerl beobachtet. Die Messe sei für die Leute zu einem regelrechten Treffpunkt geworden, manche hätten die Ausstellung sogar mehrmals an beiden Tagen besucht. Es spreche einiges dafür, den freien Eintritt auch bei der nächsten Messe beizubehalten.
"Unser Gesamtpaket hat gepasst", steht für die Messe-Macher fest. Neben dem Angebot an den Ständen der 70 Aussteller sorgte auch das vielseitige Rahmenprogramm für einige Höhepunkte. Ein noch genaueres Feedback versprechen sich die Organisatoren von Fragebögen, die demnächst allen beteiligten Firmen und Unternehmen zugehen werden.

Neben dem Dank an Aussteller und Besucher, hob Scheitinger das Engagement von Schirmherrin Amke de Haan (Firma Koll & Cie) hervor. Sie hatte mit ihrer ganzen Familie die Messe an beiden Tagen besucht - "und uns wirklich unterstützt", so Scheitingers Fazit. Positiv erwähnt wurden im Rückblick auch die Absprachen mit Polizei und Sicherheitsdienst.

Palette noch bunter

Für die nächste Gewerbeschau - 2015 wäre es wieder soweit - soll die Palette aus den einzelnen Wirtschaftsbereichen noch bunter werden: "Wir wollen den kompletten Branchen-Mix der Region abdecken", so Peter Scheitingers Zielvorgabe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.