Soldatenbund kürt Sieger des Vergleichsschießens - Johann Blaschke erobert Königskette
Beste Schützen im Kreisverband

Bürgermeister Martin Birner, Kreisvorsitzender Hans-Werner Habel und Kreisschießwart Josef Meindl (stehend, von rechts) mit den Einzelsiegern und den ersten fünf Mannschaftspokalgewinnern des 21. Kreisvergleichsschießens (vorne). Bezirksvorsitzender Horst Embacher (links) gratulierte den erfolgreichen Schützen.
Lokales
Neunburg vorm Wald
22.04.2013
26
0

Sein 21. Vergleichsschießen veranstaltete der Kreisverband des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) im Schützenheim des VPC Thanstein, und erzielte dabei einen neuen Teilnehmerrekord. Bei der Kreisfrühjahrsversammlung in Kleinwinklarn erfolgte die Königsproklamation und die Ehrung der Einzel- und Mannschaftssieger. Die SRK Thanstein gewann den Wanderpokal, Johann Blaschke zielte sich zum neuen Kreiskönig.

Insgesamt waren 3 Damen, 14 aktive Schützen und 56 Hobbyschützen mit dem Luftgewehr am Stand. Mit einem 30-Schuss-Programm wurden die Einzelsieger und besten Mannschaften ermittelt. Ein Team bestand aus 3 Startern, insgesamt waren 18 Mannschaften mit Hobby- und Sportschützen am Start. Die meisten Teilnehmer stellte die SRK Thanstein (17), gefolgt von der SuKK Neunburg (9), SKK Kulz, SKK Penting, KRK Neukirchen-Balbini (7). Kreisschießwart Josef Meindl, Schatzmeister Wolfgang Schießl und Kreisvorsitzender Hans-Werner Habel leiteten das Vergleichsschießen und nahmen auch die Siegerehrung vor.

Den besten Tiefschuss gab Johann Blaschke (SRK Thanstein) mit einem 26,2 Teiler ab und wurde zum ersten Mal zum BSB-Kreiskönig proklamiert. Vorjahreskönig Ludwig Dirscherl (SRK Thanstein) überreichte die Königskette und wurde erster Ritter mit einem 58,9 Teiler. Zweiter Ritter ist Hans Krämer von der SKK Kulz mit einem 69,7 Teiler. In der Einzelwertung siegte bei der Jugend Astrid Krämer (Kulz) mit 266 Ringen vor Lukas Blassl (Seebarn) ebenfalls mit 266 Ringen. Bei den Damen gewann Waltraud Greiner, 269 Ringe (Seebarn) vor Birgit Knoch, 258 Ringe (Thanstein). In der Schützenklasse (bis 40 Jahre) gewann Nico Winderl, 272 Ringe (Penting) vor Klaus Uschold, 269 Ringe (Kulz) und Jürgen Demleitner, 261 Ringe (Kleinwinklarn).
Die Altersklasse Aktiv (ab 41 Jahren) führt Josef Maderer mit 271 Ringen, (Sonnenried) vor Klaus Baumgärtner mit 263 Ringen (Neunburg) an. In der Altersklasse Hobby gewann Alfred Gerhardt, 291 Ringe (Alten- und Neuenschwand). Auf den weiteren Rängen Johann Blaschke, 267 Ringe (Thanstein), und Werner Held, 266 Ringe (Kulz).

Zielsicher in Seniorenklasse

Sieger bei den Senioren I Aktiv (ab 51 Jahre) wurde Ludwig Dirscherl, 296 Ringe, (Thanstein). Es folgten Siegfried Schmidt, 292 Ringe (Thanstein) und Friedrich Freitag, 283 Ringe (Neunburg). Bei den Senioren I Hobby gewann Rudolf Link, 287 Ringe, (Nittenau) vor Manfred Kraus, 281 Ringe (Kulz) und Gunter Kemmitzer, 279 Ringe (Neukirchen-Balbini).

Sieger bei den Senioren II Aktiv (ab 61 Jahren) wurde Günther Blaschke mit 274 Ringen gefolgt von Engelbert Lautenschlager, 274 Ringe und Peter Windschüttl, 264 Ringe alle aus Thanstein. Die Sparte Senioren II Hobby gewann Adelbert Ott mit 279 Ringen (Alten- und Neuenschwand) vor Hans Wittmann, 270 Ringe und Lothar Pöllinger, 269 Ringe beide Nittenau.

Pokal wieder in Thanstein

Den Mannschaftssieg holte sich die SRK Thanstein mit 870 von 900 möglichen Ringen, es gewannen die Schützen Ludwig Dirscherl, Manfred Legl und Siegfried Schmidt. Zweiter wurde die SRKK Alten- und Neuenschwand mit 849 Ringen (Alfred Gerhardt, Adolf Stangl, Adelbert Ott). Der dritte Rang ging an die RK Nittenau I, 826 Ringe.

Den Wanderpokal errang die SRK Thanstein (Anton Grassl, Johann Blaschke, Ludwig Dirscherl) mit einem 155,1 Gesamtteiler zum wiederholten Mal. Auf den weiteren Plätzen lagen die SKK Kulz I (314,0) und die KSK Sonnenried (357,3). Kreisvorsitzender Habel bedankte sich besonders bei Kreisschießwart Josef Meindl und Kreisschatzmeister Wolfgang Schießl für die hervorragende Organisation.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.