Vorsitzender Roman Sorgenfrei bestätigt - Musiker bereichern kulturelles Leben - Werte ...
Stadtkapelle vermittelt Tugenden

Roman Sorgenfrei (Dritter von links) als Vorsitzender und Birgit Kroner (Fünfte von links) als Stellvertreterin stehen weiterhin an der Spitze der Vorstandsmannschaft der Stadtkapelle. Musikbund-Kreischef Joseph Ferstl (Zweiter von links) und Zweite Bürgermeisterin Johanna Gückel (rechts) gratulierten zur Wahl.
Lokales
Neunburg vorm Wald
24.04.2013
18
0

Für Roman Sorgenfrei ist die Stadtkapelle viel mehr als nur Blasmusik: "Unsere Jugendlichen lernen bei uns Tugenden, auf die in der heutigen Berufswelt besonderer Wert gelegt wird", betonte der Vorsitzende. In der Jahreshauptversammlung ist Sorgenfrei erneut an die Spitze des Vereins gewählt worden.

92 aktive Musiker spielen in der Stadtkapelle und im Jugendorchester, außerdem verfügt der Verein über 85 passive Mitglieder, wie Roman Sorgenfrei in seinem Bericht aufzählte. Er betonte die Bedeutung der Kapelle als Kulturvermittler, der die Attraktivität der Stadt bereichere. Auch die Wirtschaft profitiere von den Musikern, wenn beispielsweise Instrumente, Noten, Trachten und Uniformen besorgt werden müssen.

Der besondere Wert der Stadtkapelle definierte sich für den Vorsitzenden über die Jugendarbeit. Dort würden Tugenden und Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Teamgeist, Zusammenhalt, Pünktlichkeit, Rücksichtnahme und Gemeinsinn vermittelt, die auch im Beruf eine entscheidende Rolle spielten. Hinzu komme ein umfassendes Aus- und Fortbildungsangebot.

Sorgenfrei ließ die Termine und Aktivitäten im abgelaufenen Jahr Revue passieren. Zusammen mit den regelmäßigen Proben hätten die Musiker ein beachtenswertes Pensum bewältigt. Viele Auftritte stehen für die Musiker auch heuer - im 35. Jahr der Stadtkapelle - im Kalender. Besonders wies Sorgenfrei auf die Teilnahme am Bundesmusikfest in Chemnitz (10. bis 12. Mai), das Wertungsspiel in Waidhaus (26. oder 27. Oktober), das Probenwochenende in Alteglofsheim (6. bis 8. Dezember) und das Weihnachtskonzert am 25. Dezember hin. Bei der Burghofserenade (23. Juni) werden die Blasmusiker durch die Band "Cappuccino" verstärkt.
Den positiven Eindruck verstärkte Magdalena Zach in ihrem Bericht über die Aktivitäten der Jugendvorstandschaft. Die musikalischen Aktivitäten und das Probengeschehen ließen Anton Lottner, Dirigent des Gesamtorchesters, und Verena Sinzger als "Chefin" des Jugendorchesters Revue passieren.

Vor den Neuwahlen (siehe Infokasten) lobte Zweite Bürgermeisterin Johanna Gückel die Verdienste der Stadtkapelle als musikalischer Botschafter Neunburgs. Als Beauftragte für das Marienheim bedankte sie sich für den jährlichen Auftritt vor den Bewohnern in der Adventszeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.