24.01.2017 - 10:26 Uhr
Neunburg vorm WaldSport

Bei "Druidenstein-Schwarzachtal" geht es nach dem Tod des Schützenmeisters weiter Schützenverein blickt in Zukunft

Der Tod ihres Schützenmeisters Claus Ellmann im vergangenen Herbst war ein Schock für die Kröblitzer Schützen. Nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung sind nun die Weichen dafür gestellt, dass das Vereinsleben weitergehen kann.

Derzeit noch leitet Heinz Schultes kommissarisch die Geschicke des Schützenvereins "Druidenstein-Schwarzachtal". Bild: sns
von Hans SteinsdorferProfil

Neunburg-Kröblitz. Zu dieser Zusammenkunft im Schützenheim war auch Stadtrat und Sportbeauftragter Herbert Wartha gekommen. Heinz Schultes, der den Schützenverein "Druidenstein-Schwarzachtal" kommissarisch leitet, sprach allen einen Dank aus, die ihn in der schweren Zeit nach dem Tod von Claus Ellmann unterstützt hatten. Besonders erwähnte er die Stadt Neunburg und Georg Keil, Vorsitzender der ArGe Jugend.

Wahlvorschlag steht

Im weiteren Verlauf der Versammlung zeigte sich, dass der Schützenverein weiter existieren wird. Nach Rücksprache beim Registergericht Amberg wird nun stellvertretender Schützenmeister Fabian Weinhold die Amtsgeschäfte bis zu den nächsten Neuwahlen im Januar 2018 führen. Heinz Schultes gab einen chronologischen Rückblick des Vereins und warb inständig um Verantwortliche, welche die Geschicke des Vereins weiterführen. Nach kurzen Beratungen gelang es bereits, einen kompletten Vorschlag für die kommenden Neuwahlen zu erstellen.

Zuvor hatte Heinz Schultes in einem umfassenden Tätigkeitsbericht die Aktivitäten des Vereins aufgelistet. Derzeit sind 61 Mitglieder beim Oberpfälzer Schützenbund (OSB) gemeldet, rund die Hälfte davon sind Schüler und Jugendliche. Aus diesem Grund bezeichnete Schultes den Verein als "Talentschmiede im Schüler- und Jugendbereich". Allerdings sei für die Sportförderung der Erwerb von zusätzlichen Jugendleiter- und Trainerlizenzen erforderlich. Das Vereinsjahr wurde mit einem vereinsinternes Nikolaus-Schießen sowie einem "Pizza-Schießen" abgerundet.

Auf dem sportlichen Sektor berichtete Heinz Schultes von teils hervorragenden Ergebnissen in den einzelnen Wettbewerben. Unter anderem waren Schützen aus Kröblitz bei der Gau-Seniorenmeisterschaft, der Gaumeisterschaft, der OSB-Jugendrangliste und der Bayerischen Meisterschaft des OSB in Pfreimd sowie beim 7. OSB-Bambini-Cup in Roding am Start.

Durch Landkreis geehrt

Schultes selbst vertrat die Farben des Vereins bei der Deutschen Meisterschaft in München/Hochbrück, Anja Weinfurtner legte beim Karin-Wagner-Wanderpokal in Pfreimd an. Sowohl Schultes als auch Weinfurtner erhielten bei der Landkreissportlerehrung die Auszeichnung in Bronze.

Chronik

3. März 1952: Gründung des Schützenvereins "Druidenstein" in der Schlossbrauerei - 7 Mitglieder. 1. März 1953: Gründung Schützenverein "Schwarzachtal" im Gasthaus Winderl - 4 Mitglieder.

1961: Fahnenweihe der Schützen "Druidenstein". 23. April 1966: Führung Schießbuch - Berechtigung zum Ausschießen von Schützenkönigen.

13. August 1983: Fusion beider Vereine im Gasthaus Winderl zum Schützenverein "Druidenstein-Schwarzachtal" 15. August 1988: Umzug in das neue Schützenheim im Erdgeschoss des Feuerwehrhauses am Wanderweg.

1995: Olaf Sauer wird OSB-Landeskönig. 1997: Anja Kuhbandner (heute Schütz) zielt sich in Magdeburg zur Bundesschützenkönigin. (sns)

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.