Lauftreff legt sportliche Jahresbilanz vor
Erfolgreich auf Trab gebracht

Ende April war im vergangenen Jahr der Startschuss für die offizielle Lauftreff-Saison gefallen. Insgesamt gingen die aktiven Wettkämpfer der Gruppe in 2016 bei über 30 Lauf-Events auf die Strecke. Archivbild: agr
Sport
Neunburg vorm Wald
07.01.2017
78
0
 
Der Äthiopier Seed Egasso Wondemagen trainiert beim Lauftreff mit. Unter anderem startete er im Juni bei der Amberger Running-Night und stellte in der Hauptklasse der Männer über 10 000 Meter einen neuen Streckenrekord auf. Bild: Ziegler

Erneut liegt ein schweißtreibendes Jahr hinter ihnen: Bei insgesamt 31 Sportveranstaltungen gingen die Mitglieder des Lauftreffs auf die Strecke. Ein besonderes Talent lebt erst seit gut einem halben Jahr in Neunburg.

Auf eine erfolgreiche Bilanz konnte die agile Gruppe bei ihrer Jahresabschlussfeier verweisen. 52 Freizeitsportler waren bei insgesamt 31 Lauf-Events am Start. Auch die Nachwuchsarbeit trägt Früchte: Erstmals liefen auch zehn Buben und Mädchen aus der neuen Kindergruppe mit, die seit dem Frühjahr unter der Leitung von Ursula und Michael Zimmermann trainieren. Lauftreffleiter Franz Seidl freute sich, dass acht der aktiven Kinder bei der Feier anwesend waren.

Auch in Schweiz gestartet

Die Jahresstatistik wurde in bewährter Weise von Lothar Thumann erfasst und ausgewertet. Die Frauen und Männer mit den meisten Wettkampfeinsätzen wurden mit Geschenken geehrt. Bei den Damen waren dies Martina Thumann, Ursula Zimmermann und Iris Krahl (Kindergruppe). Bei den Männern waren Günter Häusler, Stephan Meier und Seed Egasso Wondemagen erfolgreich. Die Sportler waren unter anderen bei den Marathons in Bad Füssing, Regensburg, Fürth, Altötting und München sowie beim Berglauf "Swiss Alpine" im schweizerischen Davos am Start.

Besonders erwähnte Seidl den Äthiopier Seed Egasso Wondemagen: Dieser lebt seit Mitte des vergangenen Jahres in Neunburg, längst ist "Wondi", wie ihn alle nennen, in der Lauftreff-Gemeinschaft integriert. Gemeinsam mit den Aktiven des Lauftreffs trainiert er auf den Strecken rund um Neunburg für seine Wettkämpfe. Bei zwei internationalen Halbmarathons in Altötting und München lief er als Sieger in fantastischen Zeiten von nur knapp über einer Stunde ins Ziel. In Amberg glückte ihm ein Doppel-Erfolg: Er siegte beim Halbmarathon im April und bei der Running-Night im Juni. Ein weiteres Lauf-Talent 2015 aus Äthiopien ist Alex Shureke. Er trainiert bereits seit 2015 beim Lauftreff und gewann im Vorjahr beispielsweise beim Neunburger Stadtlauf über die Distanz von 5000 Metern.

Engagierter Laufnachwuchs

Präsente gab es an diesem Abend auch für den Läufer-Nachwuchs. Die Buben und Mädchen waren unter anderem beim Landkreislauf, beim Schwandorfer Familienlauf und beim Neunburger Stadtlauf gestartet sowie beim Nittenauer Kindertriathlon dabei. Insgesamt sei die Abschlussfeier wieder eine gelungene Veranstaltung gewesen, teilte der Lauftreff in einer Presseinformation mit. "Es zeigt sich, dass die Gemeinschaft auch nach 26 Jahren noch vorbildlich funktioniert", so Lauftreffleiter Seidl. 1990 war auf seine Initiative hin erstmals ein loser Zusammenschluss von laufbegeisterten Menschen jeden Alters auf die Strecke gegangen.

Für das neue Jahr stehen die ersten Termine schon im Laufkalender: Den Auftakt in die Wettkampf-Saison bildet am 5. Februar der Bad-Füssing-Marathon. Der Startschuss für den Lauftreff soll Mitte April fallen. Für 20. Mai wird die Teilnahme am Landkreislauf anvisiert, und in Neunburg geht's beim zehnten Stadtlauf am 2. September auf die Strecke. Auch mehrere Marathonläufe, unter anderem in Regensburg und Fürth, wollen Neunburger Läufer unter die Sohlen nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.