21.04.2016 - 02:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

13-jährige Annalena aus Pfreimd kämpft sich Tag für Tag zurück ins Leben Inklusion geht uns alle an

Die Klasse 8M durfte im Unterricht einen ganz besonderen Menschen kennenlernen. Die 13-jährige Annalena aus Pfreimd besuchte die Lerngruppe zusammen mit ihrer Mutter und der Schulbegleiterin, um über ihr tragisches Schicksal zu berichten. Die einstige Realschülerin erlitt vor rund zwei Jahren eine schwere Gehirnblutung aufgrund eines Tumors in der linken Schädelhälfte.

Annalena kämpft sie sich Tag für Tag zurück ins Leben. Sie lernt erneut sprechen und gehen. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Emotional berührt verfolgten die Jugendlichen die Berichte der Mutter, die tiefe Einblicke in Annalenas Leben zuließen. Sie schilderte, wie es zum tragischen Ausbruch der Krankheit kam. Erst eine Gehirnblutung im Urlaub 2014 brachte die erschreckende Diagnose ans Licht, dass das Mädchen an Krebs erkrankt war. Eine schlimme Zeit durchlebte anschließend die ganze Familie, welche Annalena nun beinahe ein halbes Jahr im Krankenhaus besuchte, da sie im Koma lag.

Im Januar 2015 erwachte die Jugendliche daraus. Von dieser Zeit an kämpft sie sich Tag für Tag zurück ins Leben. Sie lernt erneut sprechen und gehen. Mit aller Kraft versucht sie, die einseitige Lähmung der linken Gesichtshälfte zu überwinden. Nichts in ihrem Leben ist wie früher. Annalena braucht für alle Bereiche des täglichen Lebens eine ständige Hilfe. Doch das ehrgeizige Mädchen kämpft zusammen mit ihrer Familie gegen die schwere Krankheit an und macht trotz niederschmetternder Diagnosen der Ärzte erstaunliche Fortschritte. Schon jetzt besucht die Jugendliche gemeinsam mit ihrer Schulbegleiterin die siebte Klasse einer Mittelschule. Zuversichtlich und mit großer Hoffnung blicken die Eltern in die Zukunft und sind dankbar für jeden noch so kleinen Fortschritt im Heilungsprozess. Dankbar und bewegt schlossen die Schülerinnen und Schüler schnell Freundschaft mit Annalena, die alle Anwesenden durch ihre Kraft und ihr Durchhaltevermögen beeindruckte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.