18.08.2017 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Abschied mit "Servus Weinhof"

"Servus Weinhof" war eine Hommage an den idyllischen Innenhof Im Berg 7, mit der sich der Kunstverein "Unverdorben" allmählich von seinem Kunstquartier, dem früheren Altmann-Haus, verabschieden will. Viele Freunde und Gönner des Vereins trafen sich, um mit Weiß- und Rotwein, Bier und alkoholfreien Getränken, ein paar schöne Stunden zu genießen.

Im idyllischen Innenhof des Kunstquartiers genossen Freunde und Gönner noch einmal das besondere Flair. Bilder: weu (3)
von Udo WeißProfil

Zur Unterhaltung trug das "unverdorbene Trio" unter Leitung von Jürgen Zach bei, der die Gäste im Namen der Vorstandschaft auch begrüßte. Mit bekannten Oldies wie "Michelle" oder "Fly me to he moon", aber auch Eigenkompositionen versprühten Klaus Götze (Leadgitarre), Christian Schmid (Bass) und Jürgen Zach (Gesang, Gitarre) südländisches Flair an dem milden Sommerabend. Parallel zum Weinfest konnten die Bilder und Fotografien der Mitglieder-Werksausstellung besichtigt werden. Etwa 70 Werke, auf die Räume des Kunstquartiers verteilt, vermitteln einen Einblick in das künstlerische Schaffen der Vereinsmitglieder.

Im Sommer 2013 zog der Kunstverein in das Anwesen Im Berg 7, dem früheren Altmann-Haus. Von 2008 bis 2012 wurden Ausstellungen, aber auch gesellige Feste im Zug des Altstadtfests in dem Anwesen mit Innenhof veranstaltet. Im Jahr 2011 erfolgte die offizielle Gründung des Kunstvereins "Unverdorben". Da der "Hirschenwirt", der in privater Hand war, ab Ende 2012 nicht mehr zur Verfügung stand, musste schnellstmöglich ein neues Quartier gefunden werden, um einen Ort für die vielen Ausstellungen und Aktivitäten des mittlerweile sehr engagierten Vereins zu haben.

Auf der Suche nach neuen Räumen kam der Vorschlag von Seiten der Stadt, das Altmann-Haus vorübergehend zu nutzen, bis die Erweiterung des Rathauses anstehe. Was die Vorstandschaft des Vereins vorgefunden hatte, war "eine mittelprächtige Wildnis mit viel Gras und Bäumen", wie Kulturkoordinator Karl Stumpfi die Lokalität beschreibt. Also hieß es Ärmel hochkrempeln und ein Team von überaus motivierten Mitgliedern investierte viel Zeit, Ideen und letztendlich Herzblut, um sowohl dem alten Haus als auch dem Innenhof Charme zu verleihen. Bereits 2013 wurde der erste Weinhof mit tollem Erfolg veranstaltet, der erste Kunstherbst folgte.

Dem Ideenreichtum der Vorstandschaft war es zu verdanken, dass die Stühle des Kinos, das abgerissen wurde, in einem Nebengebäude des Kunstquartiers installiert wurden und dadurch auch Lesungen und Filmvorführungen stattfinden konnten. Nun heißt es langsam Abschied nehmen, die Erweiterung des Rathauses rückt näher und damit verliert der Kunstverein sein liebgewonnenes Quartier. Mit "Servus Kino" wird die "Abschiedstournee" am 4. September mit einem "Blauen Montag" (Musik und Lesung) fortgesetzt.

Die Verantwortlichen hoffen, ein neues Kunstquartier beziehen zu können, Planungen laufen bereits. Bis es soweit ist, genießen alle Freunde des Kulturvereins die für den Kunstherbsts 2017 geplanten Aktionen im Noch-Kunstquartier Im Berg 7. Das Programm ist in der Homepage (www.kunstverein-unverdorben.de) zu finden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.