24.02.2018 - 15:10 Uhr
Neunburg vorm Wald

"Altes Troppmannhaus“ bei Brand in Kröblitz zerstört [aktualisiert: Bilder] Verheerendes Feuer im Ortskern

Ein Feuer verwüstet am frühen Samstagmorgen ein leerstehendes Haus im Ortskern von Hammerkröblitz. Die Brandursache ist unbekannt. Das Anwesen selbst ist ein Stück Oberpfälzer Industriegeschichte.

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Wie aus dem Bericht der Polizeiinspektion Neunburg hervorgeht, kam es am Samstag gegen 3 Uhr zum Vollbrand des sogenannten „alten Troppmannhauses“. Als die Stützpunktwehr aus Neunburg anrückte, stand ein Teil des Dachstuhls bereits in Flammen. Zusammen mit den Einsatzkräften der Ortswehren aus Kröblitz, Mitteraschau und Penting versuchten insgesamt 60 Feuerwehr-Aktive, dem Brand Herr zu werden. Dabei mussten sie zusätzlich mit Glatteisbildung durch das Löschwasser zurecht kommen.

„Durch den Einsatz mit Außenangriff, Drehleiter und später auch im Innenangriff, konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden“, schildert die Feuerwehr Neunburg auf ihrer Facebook-Seite. Der Brand sei „schnell unter Kontrolle gewesen“, teilte die Polizei mit, ein Übergreifen des Feuers auf umstehende Gebäude in der eng bebauten Ortsmitte sei abgewendet worden. Der Dachstuhl des Anwesens, das im Polizeibericht als „leerstehendes Abrisshaus“ bezeichnet wurde, brannte dagegen komplett aus.

Ein markantes Stück Kröblitzer Ortsgeschichte ist bei diesem Feuer zerstört worden. Das Anwesen war einst das Herrenhaus des früher ansässigen Schleif- und Polierwerks für die Glasverarbeitung. Dort wohnte der Besitzer der Glasschleife. Laut Polizei stand das Haus seit langer Zeit leer, der entstandene Schaden fällt vergleichsweise gering aus – die Schätzung der Ermittler beläuft sich auf rund 10 000 Euro.

Die Ursache für das Feuer ist noch ungeklärt. Die Polizei informierte Samstagmittag in einem Nachtrag, dass derzeit nicht von Brandstiftung ausgegangen werde. Während des Brandes seien zu keiner Zeit Menschen und Tiere in Gefahr gewesen.

Am Samstagnachmittag wurde die Kröblitzer Feuerwehr noch einmal zu Nachlöscharbeiten an den Brandort gerufen nachdem Rauchentwicklung aus dem Gebäude gemeldet worden war. Gegen 16.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp