Auftakt für Vegetationsgutachten
Transparenz im Wald

Wie gut wächst der Wald? Das zu erkunden obliegt dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Das Ergebnis ist Grundlage für die Abschussplanung beim Schalenwild für die Jagdjahre 2019/2020 bis 2021/2022. Die Situation der Waldverjüngung wird dann in einem forstlichen Gutachten dargelegt. Am Samstag, 24. Februar, bietet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten deshalb eine regionale Auftaktveranstaltung. Das entsprechende Verfahren zur Beurteilung der Vegetation wird an einer Verjüngungsfläche beispielhaft vorgestellt.

Sämtliche Waldbesitzer, die Jägerschaft sowie die Vertreter der Behörden und Verbände können teilnehmen. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Außenstelle des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Neunburg vorm Wald, Neukirchner Straße 2a (ehemaliges Forstamt). Die Außenaufnahmen im Wald beginnen je nach Schneelage Ende Februar und dauern voraussichtlich etwa acht Wochen. "Im Interesse größtmöglicher Transparenz ist es ausdrücklich erwünscht, dass betroffene Waldbesitzer und Jäger teilnehmen", teilt die Behörde mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.