17.12.2017 - 12:06 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Beim "Romantischen Burg-Advent" liegt Weihnachten in der Luft Aufs Christfest Appetit gemacht

Eine Woche vor Heiligabend gibt's im Burghof einen kräftigen Schluck Vorfreude: Festliche Musik erklingt, warmes Licht erhellt die trutzigen Mauern, und der Duft von Punsch, Zimt und Bratwürsten liegt in der Luft. Der "Romantische Burg-Advent" setzt auf stimmungsvolle Atmosphäre.

von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Der dreitägige Weihnachtsmarkt hat seinen Ruf als Publikumsmagnet einmal mehr bestätigt. Viele Besucher waren der Aufforderung gefolgt, die Bürgermeister Martin Birner zur Eröffnung am Freitag formuliert hatte: "Lassen Sie sich von Lichterglanz, Düften und Weihnachtsklängen die Adventszeit verschönern." Rund um den hellerleuchteten Christbaum, zwischen liebevoll dekorierten Buden und mit einer Tasse Ananaspunsch oder Feuerzangenbowle in der Hand, war das nahende Christfest mit allen Sinnen zu spüren.

Vor Winter-Kulisse

Für einen Nachschlag in Sachen Markt-Flair sorgten am Samstag dicke Schneeflocken. Die "angezuckerten" Stände und Dächer verstärkten die Winter-Stimmung, und auf der Speisekarte schmeckten Knackersemmeln, Kartoffelsuppe, Halbmeter-Bratwürste, Kartoffelspiralen oder gebrannte Mandeln dann gleich noch einmal so gut. Das vielfältige Angebot an Speisen und Getränken fand großen Zuspruch - häufig bildeten sich Warteschlagen vor den Buden, vereinzelt gingen sogar die Vorräte zu Neige.

Wie auch in den Vorjahren, verstärkte sich der Besucherandrang nach der Abendmesse in der benachbarten Pfarrkirche. Zeitweise gab es im zentralen Bereich rund um den Christbaum fast kein Durchkommen. Kontrapunkte zum Trubel bildeten im Pfarrheim die Stände verschiedener Kunsthandwerker und im Schwarzachtaler Heimatmuseum die Sonderausstellung mit altem Spielzeug aus Blech und Holz.

Strohsterne und Tattoos

Während die Erwachsenen Stress und Hektik des Alltags bei einem Becher Punsch ausblenden konnten, durften die kleinen Besucher die eine oder andere Runde mit der Kindereisenbahn drehen, sich im Weihnachtszelt Glitzer-Tattoos auf die Arme zaubern lassen, im Schlosssaal beim Kasperltheater mitfiebern oder im Weihnachtskeller im Alten Landratsamt Sterne basteln.

Für den richtigen Klang zur Adventszeit sorgten beim Burg-Advent die Stadtkapelle samt ihrem Jugendorchester, die Jugendblaskapelle Seebarn und der Chor "Sound of Joy". Nicht nur Lieder mit Weihnachts-Charakter ließ die Band "Just live" hören. Zum Abschluss am Sonntag steht das Ensemble "Duopoli" mit deutschen und internationalen Weihnachtsliedern im Jazz-Gewand im Programm.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp