20.08.2017 - 16:10 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Fest für Erstwähnung, Kapellenverein und Stammtisch Gütenland mit Jubel-Hattrick

1000 Jahre und kein Ende: Auch die Ortschaft Gütenland ist in Feststimmung. Doch mit nur einem Jubiläum ist es in dem Dorf oberhalb des Eixendorfer Stausees nicht getan.

In einer Kaiser-Urkunde von 1017 wurde die Ortschaft Gütenland als "Gotilinlant" zum ersten Mal erwähnt. Am 26. und 27. August feiert die Dorfgemeinschaft die Erstnennung, zusätzlich werden "40 Jahre Stammtisch" und der 25. Geburtstag des Kapellenvereins begangen. Bild: Markus Greiner (exb)
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Neunburg-Gütenland. Hier gibt es gleich drei Gründe zu feiern: Zum einen erinnert Gütenland an die erste urkundliche Erwähnung vor 1000 Jahren. In jenem Dokument Kaiser Heinrichs II., das am 28. April 2017 auch die Stadt Neunburg ("Niwnburg") nannte, ist auch "Gotilinlant" aufgeführt. Damit taucht das Dorf Gütenland zum ersten Mal aus dem Dunkel der Geschichte auf.

Festbier von den Genossen

Zusätzlich wird das 25-jährige Bestehen des Kapellenvereins begangen, und der Stammtisch "Gemütliche Runde" freut sich über seinen 40. Geburtstag. Dieses Dreifachfest wird am Wochenende 26./27. August groß im Dorf gefeiert. Das zugehörige Festbier aus der Genossenschaftsbrauerei Rötz hat bereits vorab den Geschmackstest bestanden.

Los geht's am Samstag, 26. August, ab 18 Uhr im Festzelt am Dorfplatz. Nach dem Bieranstich spielt die Band "Narrisch pack ma's o" zur Unterhaltung auf. Die Gründung des Stammtischs "Gemütliche Runde" vor 40 Jahren ist außerdem Anlass zu einem Festakt mit Ehrungen. Am Sonntag, 27. August, ist um 9 Uhr zunächst Aufstellung zum Kirchenzug, um 9.30 Uhr zelebriert Pfarrer Theo Schmucker einen Gottesdienst bei der Dorfkapelle. Zu diesem Anlass wird auch ein Gedenkstein enthüllt.

Mit Oldtimertreffen

Zünftig wird's dann wieder beim Frühschoppen ab 11 Uhr, das Mittagessen schließt sich an. Für die Verpflegung der Gäste und Bewohner hat die Dorfgemeinschaft die Festküche Schneider verpflichtet. Nachmittags ab 14 Uhr findet ein großes Oldtimertreffen mit zahlreichen nostalgischen Fahrzeugen statt, darunter Motorräder, Bundeswehrfahrzeuge und sogar Panzer. Zusätzlich wird eine Bilderschau "25 Jahre Kapellenverein" gezeigt.

Kaffee und Kuchen gibt's zur Stärkung. Zu diesem Anlass wurde übrigens eine eigene Jubiläumstorte zur 1000-Jahr-Feier und zum Stammtisch-Geburtstag gebacken, die dabei angeschnitten und serviert wird. Gegen 18 Uhr werden die Feierlichkeiten zur Musik der "Kulzer Boum" ausklingen.

Chronik mit 186 Seiten

Zum Fest wird auch das Heimatbuch über Gütenland verkauft. Unter dem Titel "Gotilinlant - Gütenland: Ein Heimatbuch zur 1000-jährigen Ortsgeschichte" hat Verfasser Josef Drexler (gebürtig in Gütenland, heute wohnhaft in Steinberg am See) eine Chronik mit 186 Seiten zusammengestellt. Unter anderem schildert er darin die geschichtliche Entwicklung bis hinein in die Neuzeit und listet eine detaillierte Aufstellung der Anwesen samt überlieferte Hausnamen sowie Flurnamen auf.

Weitere Kapitel befassen sich mit Persönlichkeiten aus der Ortschaft, der Dorfkapelle Maria Königin, und beleuchten Brauchtum sowie das Vereinsleben. Auch die Pfarrverhältnisse sowie die Schulgeschichte werden beschrieben. Geschichten und Anekdoten aus der Vergangenheit sowie Heiratseintragungen und ein Verzeichnis der Verstorbenen ab 1873 runden das Werk ab. Garniert ist das Buch mit einer Vielzahl alter Bilder - von den Gefallenen der Weltkriege über Familienfotos bis hin zum ersten Mähdrescher.

Erhältlich ist das Heimatbuch zum Preis von 26 Euro bei der Sparkasse und der Raiffeisenbank in Neunburg, außerdem im Panoramahotel Greiner in Gütenland.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.