12.07.2017 - 11:48 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Festwoche mit Stadtfest und Jubiläumsfestzug krönt Jahrtausendfeier Sahnehäubchen aufs Jubeljahr

Das Stadtjubiläum steuert auf seinen Höhepunkt zu: Elf Tage dauert ab 21. Juli die Festwoche, die im Zyklus "1000 Jahre Neunburg" das Glanzlicht sein soll. Krönung wird das zweitägige Stadtfest am 22./23. Juli. Allein beim Jubiläumsfestzug werden über 100 Gruppierungen auf den Beinen sein.

Ähnlich wie beim historischen Festzug - hier eine Aufnahme aus dem Jahr 2012 - werden am 23. Juli beim Jubiläumsfestzug erneut viele Kapitel der Stadtgeschichte auf die Straße gebracht. Bild: Gerhard Götz
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Die organisatorischen Grundpfeiler von Festwoche, Stadtfest und Festzug standen bei einem Pressegespräch im Rathaus im Mittelpunkt. Bürgermeister Martin Birner zeigte sich dabei bereits in Vorfreude auf das "absolute Highlight" der 1000-Jahr-Feier, das am Sonntag, 23. Juli, im großen Jubiläumfestzug gipfeln wird. Er würdigte die umfangreichen Vorbereitungen der Vereine und Organisationen, die sich bei Programmgestaltung, Ausschank und Verpflegung engagiert mit einbringen.

Breite Programmpalette

Mit einem "absolut vielfältigen und tollen Programm" soll das Stadtfest von 22. bis 23. Juli eine Vielzahl Besucher nach Neunburg locken. Birner appelliert an die Bewohner umliegender Ortschaften: "Kommt nach Neunburg, ein Besuch lohnt sich absolut." Unter anderem sorgen 14 Bands, Musikgruppen und Discjockeys für gute Stimmung, an 9 Bewirtungsstellen ist zwischen Vorstadt, Altstadt und Torweiherareal gegen Hunger und Durst vorgesorgt. Zusätzlich hofft der Bürgermeister auf die Gunst von oben: "Auch, weil sehr viel Arbeit dahintersteckt, brauchen wir wirklich tolles Wetter."

Bereits im Vorfeld der festlichen Tage wurde eine vierseitige Infobroschüre an alle Haushalte verteilt. Sie informiert über den Festzugsverlauf, listet die Bewirtungsstellen und das Programm während des Stadtfestes auf und liefert eine komplette Übersicht über die Festzugsfolge. Gedruckt wurde die Beilage - Auflage: 24 000 Stück - durch Oberpfalz-Medien. Bei Interesse können weitere Exemplare in der Tourist-Information abgeholt werden.

Elke Reinhart, mitverantwortlich bei der Organisation, und Werner Dietrich, Leiter des Tourismusbüros, rückten die Eckpunkte der Festwoche ins Blickfeld: Auftakt ist am Freitag, 21. Juli, mit einer Aufführung des Festspiels "Vom Hussenkrieg", gefolgt von zwei Tagen Stadtfest mit Jubiläumsfestzug am Sonntag. Am Mittwoch, 26. Juli, folgt die "Beatles Night" mit "Made in Liverpool", am Donnerstag, 27. Juli, schließt sich die "TC Rock Night" mit den Gruppen "Days of Jupiter" und "Stereostoned" an. Veranstalter beider Konzerte im Burghof ist der Tennisclub.

Mittelaltermarkt und Kunst

Eine weitere "Hussenkrieg"-Aufführung folgt am Freitag, 28. Juli. Von Samstag, 29. Juli, bis Sonntag, 30. Juli, findet im Stadtpark der Mittelalterliche Markt des Festspielvereins statt. Den Abschluss der Festwoche bestreitet der Kunstverein mit einem "Best of Blauer Montag" am 31. Juli.

Elke Reinhart stellte die Resonanz vieler Vereine und Institutionen während der Festtage heraus - "die Beteiligung ist großartig". Allein beim Jubiläumsfestzug werden über 100 Gruppierungen ein farbenprächtiges Bild von Neunburg in Vergangenheit und Gegenwart auf die Straße bringen. Nicht unerwähnt blieb das umfangreiche Angebot für die Jüngsten beim Stadtfest, das mit Kinderkarussell, Kleindampfbahn und Animationsprogramm aufwarten kann.

Bürger sind in Feierlaune

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp