05.09.2017 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Franz Tennert feiert 80. Geburtstag Von Tischtennisplatte bis Wanderweg

Er spielt Skat, steht beim "Hussenkrieg"-Festspiel auf der Bühne, schlägt beim Tischtennis auf und prüft Sportabzeichen-Teilnehmer. Zum 80. Geburtstag würdigten die Gratulanten das große Engagement von Franz Tennert. Sein besonderer Einsatz aber gilt seit Jahrzehnten der Wanderregion Neunburg.

Zum 80. Geburtstag von Franz Tennert (Vierter von rechts) überbrachten Bürgermeister Martin Birner (Zweiter von rechts) sowie die Vertreter zahlreicher Vereine und Institutionen die beste Wünsche. Bild: agr
von Autor AGRProfil

Den Eintritt in sein achtes Lebensjahrzehnt feierte der "Neunburger Wanderpapst" mit Familie, Freunden und Weggefährten im Gasthof Sporrer. Der Jubilar wurde in Wittenberg geboren; als er acht Jahre alt war, zog die Familie nach Hof. Nach dem Schulabschluss ergriff Tennert den Bäckerberuf. Im Alter von 20 Jahren trat er als Zeitsoldat in die Bundeswehr ein, 1965 wurde er zum Panzerbataillon 114 in die Neunburger Pfalzgraf-Johann-Kaserne abkommandiert. Nach 25 Jahren Dienstzeit folgte der Ruhestand.

Schon 1961 hatte Franz Tennert den Bund der Ehe mit Erika Preißer geschlossen. Zwei Kinder machten das Glück perfekt. Mittlerweile zählen auch fünf Enkel und ein Urenkel zur Familie.

Eine große Rolle im Leben des Jubilars spielte und spielt das ehrenamtliche Engagement: Er ist Gründungsmitglied des Tischtennisvereins und schlägt auch heute noch zum Match auf. Bei der Interessengemeinschaft Sportabzeichen ist er festes Mitglied der Prüfer-Riege. Die Skat-Leidenschaft pflegte er im früheren "Rosengarten" mit Mitspielern wie Leo Buchholz, Dagmar Altrichter oder Bruno Rettelbach, heute gehört Franz Tennert den Skatfreunden Thanstein an.

Seit 1988 fungiert Tennert als Vorsitzender des Wandervereins Pfalzgraf. Sein Einsatz trug dazu bei, das Wandern zu einem der führenden Segmente auf dem Tourismussektor auszubauen. Tennert kümmerte sich um die Weg-Pflege und die Beschilderung und etablierte einen Permanenten Wanderweg. Höhepunkt im Wanderjahr ist stets die Neunburger Silvesterwanderung, die heuer bereits zum 44. Mal stattfindet. Seit 1990 wirkt Franz Tennert beim Festspiel in den Rollen als "Nabburger" und "Wenzel von Rötz" mit. Zusätzlich ist er heute noch mit der Reservistenkameradschaft Nittenau verbunden, für die er Ansprechpartner während seiner Bundeswehrzeit war.

In seiner Laudatio betonte Bürgermeister Martin Birner, dass der Jubilar mit seinen zahlreichen Aktivitäten viel Zeit zum Wohle der Allgemeinheit geopfert habe. Dieser Einsatz sei mit Geld nicht aufzuwiegen. "Wenn man den Franz gerufen hat, war er immer gleich an Ort und Stelle", so Birner. Dem rüstigen "Jungachtziger" wünschte er für die Zukunft noch viel Gesundheit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp