Glücksbringer fürs Jubeljahr

Bürgermeister Martin Birner begrüßte die begeisterten Gäste in Begleitung von drei Schornsteinfegern und wünschte ein gutes neues Jahr. Bilder: weu (4)
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
01.01.2017
129
0
 

Mit der Melodie "Final Countdown" und der Ansage "Three, two, one, happy New Year 2017", begrüßte DJ Larusso auf der Bühne vor der Schwarzachtalhalle das Neunburger Jubiläumsjahr.

Eine gigantische Menschenmenge war der Ankündigung, "die Bude zu rocken", gefolgt und drängte sich ins Gelände vor der Halle. Von Kälte war bei der Riesenparty in der frostigen Silvesternacht wenig zu spüren. Zum einen wärmten sich die dicht gedrängten Gäste aller Altersschichten gegenseitig, zum anderen sorgte DJ Larusso von "Radio Charivari" für fetzige Musik. "Wir holen die ganzen Welt musikalisch zu uns", versprach er und präsentierte Titel wie "Marmor, Stein und Eisen bricht", "I will nur zruck zu dir", den "Haberfeldtreiber" oder "Bayern, des samma mia" und "Cotton Eyed Joe". Damit heizte er die Stimmung unter den Gästen mächtig an.

Stündlich Verlosung

Zur Auflockerung des Abends hatten sich die Organisatoren unter der Federführung von Ameno-Signum-Vorsitzendem Bastian Binder eine Verlosungsaktion überlegt, die stündlich erfolgte. Tolle Gewinne wie Laptop, Quadrocopter mit Kamera, Wellness- und Essensgutscheine sowie Fahrten mit Traumautos wurden dazu von örtlichen Firmen und gastronomischen Betrieben zur Verfügung gestellt.

Mit einem ausgiebigen Speisenangebot in vier Food-Trucks war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Sandwiches, Burger, Chili con carne, Puten-Kokos-Curry, Hotdogs und Galettes (herzhafte Pfannkuchen) brachten internationalen Style auf den Platz. Die Bar im Foyer der Schwarzachtalhalle war stets rappelvoll, auch vor den Getränkeständen mit Glühwein, heißen Cocktails und Softdrinks im Freien herrschte großer Andrang. Der Renner um Mitternacht war natürlich die Sektbar, an der die Stadt Neunburg 1000 Gläser Sekt spendierte. Nachdem das übliche Feuerwerk erloschen war, bildete eine musikalisch unterlegte gigantische Feuerwerksshow seitens der Stadt den Auftakt zur 1000-Jahr-Feier.

Lichtspektakel

Bereits am frühen Abend wurde als erstes Highlight ein spezielles Kinder-Feuerwerk am Torweiherareal entzündet. Am Ende des Lichtspektakels gegen 0.30 Uhr, bei dem Tausende von Sternen am Himmel leuchteten, bunte Funken sprühten und Lichtkreisel die Besucher begeisterten, trat Bürgermeister Martin Birner auf die Bühne. Zusammen mit drei echten Schornsteinfegern als Glücksbringern wünschte er ein gutes und glückliches neues Jahr.

Birners Dank galt allen Unterstützern der Silvesterparty, besonders den Vereinen und Gruppierungen Ameno Signum, Black River Culture Club, FC-Handball, FC-Stockschützen, Festspielverein, Junge Union und Tennisclub für die tolle und bislang einmalige Veranstaltung.

Strenge KontrollenBesonderes Augenmerk wurde bei der Silvesterparty auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes gelegt. Kinder und Jugendliche erhielten keinen Alkohol. Verschärft wurden auch die Sicherheitsbestimmungen in Abstimmung mit den Behörden. Zu dem eingezäunten Stadthallenareal waren nur zwei Zugänge möglich, an denen Taschen- und Personenkontrollen erfolgten. Feuerwerkskörper, spitze und scharfe Gegenstände, Spraydosen, Glasflaschen und ähnliches waren absolut verboten. (weu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.