18.10.2017 - 16:56 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Golfclub erneut mit Siegel "Golf und Natur" zertifiziert Golf und Natur im Einklang

"Alles reiche Leute", "da wird ständig Pflanzenschutzmittel gespritzt" oder "alles eingezäunt" - mit diesen Klischees und Vorurteilen ist ein Golfclub häufig behaftet. Dass dies nicht der Realität entspricht, beweist die Zertifizierung des Golfclubs Oberpfälzer Wald mit "Gold".

Die Vorsitzenden Werner Dietrich und Horst Jäger sowie Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl (von rechts) freuten sich gemeinsam mit Vorstandsmitglied Michael Günther, Gründungsmitglied Dr. Max Haseneder, Greenkeeper Rudolf Stangl und Koordinator Ludwig Baier (von links) über die "Gold-Zertifizierung", die Dr. Günther Hardt (Zweiter von links) als Auditor nach Ödengrub mitgebracht hatte. Bild: weu
von Udo WeißProfil

Neunburg-Ödengrub. Zur Übergabe der Urkunde kam der Auditor für Golfclubs, Dr. Günther Hardt, ins Clubhaus zu den Verantwortlichen, an deren Spitze Horst Jäger steht. Golf und Natur zusammenzubringen sei das große Anliegen des "hervorragend aufgestellten, ordnungsgemäß geführten und umweltgerecht und nachhaltig agierenden Clubs", stellte Dr. Hardt heraus. Große Entwicklungen in den vergangenen Jahrzehnten hätten zu den Zertifizierungen geführt, an deren Spitze das Prädikat "Gold" steht.

Mit "Golfplatzhonig"

Dabei werden die Dokumentationen des Clubs geprüft und alle Papiere auf ordnungsgemäße Bearbeitung durchgesehen. Arbeits- und Gesundheitsschutz für die Mitarbeiter ist ein weiterer Prüfpunkt. Schließlich geht es auch um die Bewahrung und Förderung der Natur durch ein Pflanzenmanagement mit möglichst wenig Pflanzenschutzmittel sowie effektiver Verwendung von Treibstoffen und Arbeitskraft. Auch sechs Bienenvölker gehören zum Bestand des Golfclubs, die hier "Golfplatzhonig" erzeugen. Das Highlight ist eine Wildbienenfläche auf Magerrasen.

Über 250 Obstbäume alter Sorten sind als Streuobstwiesen gepflanzt worden. Das Projekt der Allianz "Bäume für die Zukunft" sah Hardt als gelungene Ergänzung der in schöner Natur gelegenen Anlage. Es schaffe eine Biotop-Oase. Damit sei die Club-Philosophie, die Natur nicht unnötig zu verformen und die Charakteristik der Region zu erhalten, voll aufgegangen. "Das Ganze muss von der Spitze gestützt werden", ist sich Dr. Hardt sicher, deshalb galt sein Dank Präsident Jäger, der Club-Führung und den Greenkeepern.

Neben der Zertifizierungsurkunde überreichte Günther Hardt ein gläsernes Schild für den Eingangsbereich des Clubhauses mit der Aufschrift "Golf und Natur". Um den Umweltgedanken noch mehr zu vertiefen, empfahl er die Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Landesbund für Vogelschutz oder mit Biologiestudenten der Universität Regensburg. "Arbeiten Sie mit dem Zertifikat!" lautete seine abschließende Empfehlung.

Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl betonte die tolle Entwicklung des Golfclubs, der eine Bereicherung für die Stadt darstelle. Sie könne sich ein Schnuppertraining für die Stadträte gut vorstellen. Horst Jäger bedankte sich bei Günther Hardt mit einer Weißbier-Spezialabfüllung zur 1000-Jahr Feier der Stadt Neunburg.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.