25.02.2018 - 13:10 Uhr
Neunburg vorm Wald

Josef Weingärtner geht bei Stadtwerken in Ruhestand Abschied vom Netzmeister

Feierabend für Josef Weingärtner: Nach über 28 Jahren Dienstjahren geht der Netzmeister der Stadtwerke in den Ruhestand. Seinem Nachfolger steht ein erfahrenes und eingespieltes Team zur Seite.

Netzmeister Josef Weingärtner (Zweiter von links) geht bei den Stadtwerken in den Ruhestand. Als seinen Nachfolger stellten Bürgermeister Martin Birner und Stadtwerkeleiter Wilhelm Meier den Neunburger Peter Fleischmann (Zweiter von rechts) vor. Bild: agr
von Autor AGRProfil

Mit einer kleinen Feierstunde verabschiedeten Bürgermeister Martin Birner, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Strom GmbH, und Geschäftsführer Wilhelm Meier den treuen Mitarbeiter, der in seiner leitenden Funktion 25 Jahre tätig war. Im Kreis der Kollegen ließ der Geschäftsführer die mehr als 28 Dienstjahre Weingärtners Revue passieren, die von Herausforderungen, Erfolgen und einer Unmenge Arbeit geprägt gewesen seien. Meier bedankte sich für die stets loyale Mitarbeit und die immerwährende Arbeitsbereitschaft.

Josef Weingärtner engagierte sich auch überregional, beispielsweise im Technischen Arbeitskreis und im Einkaufsmanagement einer Arbeitsgemeinschaft aus 30 kommunalen Versorgungsunternehmen. Dabei seien nicht nur Materialien eingekauft, sondern auch Standards gesetzt worden. Als Dankeschön für die lange Zeit überreichte Meier seinen Mitarbeitern einige kleine Präsente der Gesellschaft.

Bürgermeister Martin Birner dankte in seiner Funktion als Aufsichtsratschef der Strom GmbH dem scheidenden Mitarbeiter und hob dessen vielseitige Einsatzqualitäten hervor, die dieser stets mit einer Portion Menschlichkeit verrichtet habe. Zum Abschluss der Laudatio bedankte sich Klaus Zeiser, Vorsitzender des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Nord-Ost-Gruppe, für die Unterstützung des Zweckverbands durch die Stadtwerke.

Das Ausscheiden von Josef Weingärtner bedeutet für die Stadtwerke auch den Verlust großer Erfahrung und absoluten Insider-Wissens um Netz und Materie. Als geeignetster Bewerber für die Nachfolge stellte sich im Auswahlverfahren der Neunburger Peter Fleischmann heraus, der bereits seit Anfang Februar an der Spitze der Netzabteilung steht. Wie die Stadtwerke informierten, stehe ihm eine erfahrene und eingespielte Mannschaft zur Seite, die den Übergang tatkräftig begleitet werde.

Die Geschäftsführung zeigte sich davon überzeugt, mit Peter Fleischmann über einen versierten Fachmann zu verfügen. Bei der Bewältigung der großen Herausforderungen könne dieser auf die volle Unterstützung aller Beschäftigten zählen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.