16.02.2018 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm Wald

Marianische Männerkongregation auf mehr Tiefe eingeschworen Hingabe ohne Automatismus

Tradition allein genügt nicht. Etwas mehr Tiefe in der Beziehung zu Gott fordert Pater Josef Schwemmer. Für den Zentralpräses der Marianischen Männerkongregation kommt dabei dem Vertrauen eine zentrale Rolle zu.

Pater Josef Schwemmer sitzend 2.v.l Pfarrer Stefan Wagner sitzend 5v.l und Martin Fuchs r. gratulierten den Jubelsodalen.
von Autor AGRProfil

Auf den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef folgte der Pfarrkonvent der Marianischen Männerkongregation (MMC) im Gasthaus Sporrer. Er sei überwältigt von dem Besuch, sagte eingangs der Obmann der Kongregation, Martin Fuchs, zu den anwesenden Mitglieder. 22 Sodalen wurden für ihre Treue zu der Gemeinschaft geehrt.

Zusammen mit der KAB gestaltete die Männerkongregation die Gebetsstunde am Gründonnerstag. Die Mitglieder besuchten die Maiandacht der Kontaktgruppe Behinderte-Nichtbehinderte, sie nahmen teil am Tag der offenen Kirchentüren und waren dabei bei den verschiedenen Rosenkranzgebeten.

130 Mitglieder

Die kirchliche Gemeinschaft zählt aktuell 130 Mitglieder, neu aufgenommen wurde Karl Stumpfi. Danach wurde beschlossen, dass 500 Euro gespendet werden für die Heizung der Pfarrkirche St. Josef. Außerdem bedankte sich Fuchs bei den Fahnenträgern und Austrägern der Sodalenpost. Anschließend referierte Zentralpräses Pater Josef Schwemmer zum Jahresthema "Tradition - Vertrauen - Hingabe". Die älteren Mitglieder seien es gewohnt, aus der Tradition heraus Vieles für selbstverständlich, fast automatisch hinzunehmen, so der Zentralpräses. Das sei heute ganz anders, die Traditionen würden entfallen, und es gebe keine selbstverständliche Weitergabe vom Glauben und den Werten mehr. Das Problem sei, dass sich gerade weil sich heute so ein Automatismus eingeschlichen habe, diese Werte oft nicht in die Tiefe gehen würden.

Mehr als Tradition

"Glaube ist mehr als nur Tradition. Gerade weil im Glauben nichts zu beweisen ist, weil wir einfach Gott vertrauen, ist das so schwierig", so der Pater. Um dieses Vertrauen gehe es auch in der Bibel. Dort sei zu lesen, wie Gott mit den Menschen umgegangen ist und wie er den Menschen geholfen hat, verdeutlichte der Zentralpräses. Schwemmer zitierte in diesem Zusammenhang den russischen Autor Leo Tolstoi: "Der Sinn des Lebens ist die Hingabe des Lebens." Natürlich gehe das nicht von heute auf morgen, schränkte der Pater ein, aber es sei immer Zeit zum Wachsen und Nachdenken.

Ehrungen

Für 70 Jahre: Josef Wilhelm, Max Duscher und Alois Winderl.

60 Jahre: Rudolf Schmid, Adolf Grassmann, Josef Brunner und Michael-Loren Prey.

50 Jahre: Georg Simbeck, Franz Dorrer, und Hans Held.

40 Jahre: Bernhard Dommer

25 Jahre: Georg Meier, Andreas Landkammer, Claus Landkammer Ewald Brunner, Helmut Mardanow, Reinhold Röckl, Albert Schneeberger, Anton Schneeberger, Christian Stemplinger, Martin Stemplinger und Theo Männer (agr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp