09.05.2016 - 02:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Mitglieder des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins legen das Reitabzeichen ab Bei Turnieren sicher im Sattel

Neunburg/Poggersdorf. Ihr Können auf dem Pferderücken dürfen sie künftig bei Turnieren beweisen. Sieben Mitglieder des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins haben erfolgreich das Reitabzeichen in verschiedenen Stufen abgelegt.

Vorsitzender Günter Koller (im Hintergrund) und die Prüfer gratulierten den erfolgreichen Reiterinnen (mit Urkunde) zu ihren Abzeichen. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Sechs der meist erwachsenen Reiterinnen schafften das Deutsche Reitabzeichen der Klasse 5, eine Pferdeliebhaberin bewältigte das Abzeichen der Stufe 4. Bei den Reitabzeichen handelt es sich um eine Art Zulassungsprüfung zu offiziellen Turnieren, die nach den Regeln der Deutschen Reiterlichen Vereinigung abgehalten werden.

Reitabzeichen werden meist in einem Lehrgang absolviert. In diesem Fall fanden die Unterrichtseinheiten an den Wochenenden seit Mitte März statt. Bei dem vier- bis fünfstündigen Lehrgang wurde die zu reitende Dressuraufgabe geübt und darüberhinaus wurden die notwendigen Fertigkeiten im Springen vermittelt. Dazu kamen viele Stunden Theorie.

Die Unterrichtseinheiten hielt Vorsitzender Günter Koller, gleichzeitig Eigentümer der Reiter- und Pferdepension Kollerhof selbst ab. Speziell bei den Springstunden brachte der ehemalige Turnierreiter seine ganze Leidenschaft ein. Aber auch die Vermittlung des theoretischen Wissens lag ihm sehr am Herzen.

So konnten die Teilnehmer optimal vorbereitet in die Prüfungen gehen und stellten sich schließlich erfolgreich den Aufgaben der Richterinnen Christine Irl und Gerda Schulz. Das Deutsche Reitabzeichen Klasse 4 darf nun Elisabeth Meier tragen, das Abzeichen Stufe 5 legten Nadine Schnabel, Nina Klein, Eva Rothmeier, Sonja Steinl, Hanna Bock und Jessica Scherr erfolgreich ab. Vorsitzender Günter Koller gratulierte den Reiterinnen und wünschte ihnen bei ihrer Turnier-Karriere viel Erfolg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp