Neue Aufseher an den Gewässern des Fischereivereins
Wächter über Fischereigesetz

Obmann Paul Kirschenbauer (Zweiter von links) gratulierte den neuen Fischereiaufsehern Simon Binder, Matthias Brunner und Johann Karl (von rechts) und freute sich über die Verstärkung seines Teams. Bild: dl

Für die Hege seiner Gewässer stellt sich der Fischereiverein breiter auf: Drei Mitglieder haben die Prüfung zum Fischereiaufseher mit Erfolg abgelegt.

Nach bewältigtem Ausbildungslehrgang beim Landesfischereiverband Bayern werden Johann Karl, Matthias Brunner und Simon Binder ab sofort die Aufsicht für die Vereinsgewässer der Neunburger Angler mit ausüben. Dazu gehören der Eixendorfer Stausee mit 109 Hektar, die Schwarzach-Abschnitte und die Ascha mit etwa 15 Hektar.

Fische und Schein

Ein Aufseher kontrolliert neben dem Fischereischein und dem Gewässererlaubnisschein auch die gebrauchten Fanggeräte, die gefangenen Fische und die Fischbehälter. Überwacht wird die Einhaltung des Fischereigesetzes, Verstöße gegen die Vorschriften werden festgestellt und bei deren Verfolgung mitgewirkt. Die Befugnisse der Fischereiaufseher sind beim Tatbestand einer Fischwilderei oder bei Ordnungswidrigkeiten gegen das Naturschutzgesetz gesondert geregelt.

Platzverweis möglich

Die Angler haben die Anordnungen der Aufseher zu befolgen. Diese können Platzverweise erteilen, sind befugt Identitäten zu ermitteln und dürfen Angelgerät sicherstellen. Auch die Beweissicherung mit Fotos gehört zu ihren Befugnissen. Petrijünger, die sich einer Kontrolle verweigern, begehen eine Ordnungswidrigkeit. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.fischereiverein-neunburg.de.

HintergrundFischereischein

Der Fischereischein erlaubt dem Inhaber in Deutschland zu angeln oder zu fischen. Voraussetzung ist ein Mindestalter von 14 Jahren und eine bestandene Fischerprüfung, die je nach Bundesland bei der Unteren Fischereibehörde oder dem Landessportfischerverband abgelegt werden kann.

Gewässererlaubnisschein

Neben dem Fischereischein ist eine weitere rechtliche Voraussetzung zum Angeln oder zum Fischen erforderlich - der so genannte Gewässererlaubnisschein. Hierbei handelt es sich um die schriftliche Erlaubnis, an bestimmten Gewässern oder Gewässerabschnitten fischen zu dürfen. (dl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.