19.10.2017 - 20:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

THW-Nachwuchs gewinnt Bezirkswettkampf zum dritten Mal Fast fehlerfrei zum Titel

Seriensieger in Blau: Zum dritten Mal in Folge hat die Jugendgruppe des Neunburger THW den Bezirkswettkampf gewonnen. Im nächsten Jahr muss sie ihre Einsatzbereitschaft auf höherer Ebene bestätigen.

Stolzer Helfer-Nachwuchs: Zum dritten Mal in Folge holte die Jugendgruppe des THW-Ortsverbandes Neunburg den Titel beim Bezirkswettkampf. Bilder: Stefan Meier (exb)
von Externer BeitragProfil

Neunburg/Neumarkt. Den "Einsatzauftrag" hatten die Mannschaften erst auf dem Wettkampfgelände, dem Volksfestplatz in Neumarkt, erhalten: Das Szenario gab vor, aus einem beschädigten Haus, das nach Starkregen von einer Flutwelle überrollt worden war, eine vermisste Person zu bergen. Doch stellte sich diese Standardaufgabe für eine Bergungsgruppe aber als deutlich schwieriger heraus: Zahlreiche Gefahrstoffe befanden sich auf der Wettkampfbahn und mussten bei der Erkundung erkannt werden.

Fülle von Aufgaben

Jedes Team bestand aus sechs bis acht Junghelfern, die in maximal 90 Minuten eine Fülle an Aufgaben zu bewältigen hatten. Unter anderem musste, um den Verletzten bergen zu können, eine Last mit Brechstangen, Hebekissen und Unterleghölzern entfernt werden. Auch ein ins Haus eingedrungenes Wasser-Öl-Gemisch war abzupumpen und eine selbsttragende Brücke aus Brettern, eine "Leonardo-Brücke", zu errichten. Flexibel war auf den "Unfall" eines Kameraden zu reagieren, dessen Kleidung Feuer fing und sofort mit einer Wolldecke gelöscht werden musste. Danach galt es noch, Erste Hilfe zu leiten. Als Schwerpunkt der Bewertung wurde besonderes auf die Einhaltung von Unfallverhütungsvorschriften, den gekonnten Umgang mit Gerätschaften und die Zusammenarbeit geachtet.

Laut der Pressemitteilung von Ortsbeauftragtem Stefan Meier war das Neunburger THW der einzige von vier Ortsverbänden im Landkreis Schwandorf, der eine Wettkampfmannschaft zum Bezirksentscheid geschickt hatte. Und mit insgesamt 333 erzielten Punkten ließ das Team die Konkurrenz klar hinter sich: Die nächstplatzierten Mannschaften blieben jeweils unter der Marke von 300 Punkten. Mit dem Sieg beim Bezirkswettkampf haben sich die Neunburger für den Landesjugendwettkampf im nächsten Jahr qualifiziert. Zu Beginn der Sommerferien 2018 werden sie in Weilheim (Oberbayern) um die Teilnahme am Bundeswettkampf 2019 wetteifern.

Umgangston gewürdigt

Viel Lob hatten die Bahnschiedsrichter für das Siegerteam aus Neunburg übrig. Bei der Nachbesprechung konnten seitenweise Bewertungskriterien überblättert werden, da viele Aufgaben völlig fehlerfrei gelöst wurden. Ein Teil der wenigen Fehler war auf kleinere Mängel der mitgeführten Ausstattung zurückzuführen. Besonders beeindruckt zeigte sich die "Jury" vom Umgangston und der guten Zusammenarbeit der Neunburger.

Obwohl das Team aus Neunburg bereits die letzten Bezirkswettkämpfe in den Jahren 2012 und 2014 für sich entscheiden konnte, war sich das erfahrene Team keinesfalls des Sieges sicher. Zum ersten Mal nämlich war die Aufgabenstellung geheim und wurde durch Oberschiedsrichter Jürgen Adelfinger erst nach Ankunft aller Mannschaften bekanntgegeben. So blieb den Teams nur sehr wenig Zeit, sich auf die konkrete Einsatzsituation vorzubereiten.

Einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf des Wettkampfs schrieb der Neunburger Ortsbeauftragte dem ausrichtenden THW-Verband Neumarkt zu. Dieser hatte für Verpflegung und Verbrauchsmaterial gesorgt, die Wettkampfbahnen vorbereitet, und den gleichzeitig stattfindenden Blaulichttag von BRK, Feuerwehr, Polizei und Wasserwacht so mit dem Wettkampf koordiniert, dass beide Veranstaltungen voneinander profitierten und dem Publikum jede Menge geboten war.

Ausbildung beim THW

Beim Ortsverband Neunburg findet jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr die Ausbildung für die Jugendgruppe und für Erwachsene statt. An Feiertagen und in den Schulferien entfällt die Jugendausbildung. Darüberhinaus bietet das THW auch Fortbildungsmöglichkeiten für Auslandseinsätze, zur Nutzung besonderer Einsatzmittel oder für Führungs- und Management-Lehrgänge an. Einbringen im THW-Ortsverband kann sich jeder ab zehn Jahren. Wer sich informieren will, ist bei den Ausbildungen willkommen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.