Versammlung des Naturparkvereins Oberpfälzer Wald
170 000 Euro für die Landschaftspflege

Die Vertreter des Naturparkvereins Oberpfälzer Wald trafen sich auf dem Gelände des Golf- und Landclubs Oberpfälzer Wald. Bild: Hirsch

Dem Naturparkverein Oberpfälzer Wald gehören 45 Mitglieder an: 22 Gemeinden, 11 Vereine und Verbände, 11 Privatpersonen und der Landkreis. Zur Jahresversammlung trafen sich deren Vertreter auf dem Gelände des Golf- und Landclubs "Oberpfälzer Wald", der im kommenden Jahr das 40-jährige Bestehen feiert und ebenfalls Mitglied im Verband ist.

Die Vorstandsmitglieder Werner Dietrich und Michael Günther erklärten die Prämisse bei der Gestaltung des Geländes: "So wenig Veränderung der Landschaft wie möglich". Als der Golf- und Landclub im Jahr 1978 das Gelände in Ödengrub erwarb, war es wirtschaftlich kaum nutzbar. Inzwischen ist die Talmulde bei Kemnath ein Biotop mit hohem Freizeit- und Erholungswert geworden. Von den 700 Golfplätzen in Deutschland sind nur 62 im Sinne des Umweltprogramms "Golf&Natur" zertifiziert. Darunter ist auch das Gelände des Golf- und Landclubs "Oberpfälzer Wald", das dafür 2015 eine Goldmedaille erhielt.

Der Vorsitzende des Naturparkvereins, Landrat Thomas Ebeling, Geschäftsführer Christian Meyer und Gebietsbetreuer Markus Kurz stellten im Restaurant des Golfclubs das Jahresprogramm vor. Die 14 eingereichten Landschaftspflegemaßnahmen werden gut 170 000 Euro kosten. Davon muss der Verband 27 000 Euro selbst aufbringen. Hinzu kommen sechs Einrichtungsmaßnahmen für 73 500 Euro. Der Eigenanteil beträgt hier 14 250 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.