Weihnachtsreiten auf dem Kollerhof beeindruckt
Reitkunst von elegant bis rasant

Die Mitglieder des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins warteten beim Weihnachtsreiten mit eindrucksvollen Vorführungen auf. Die einzelnen Darbietungen hoch zu Ross waren echte Werbung für den Reitsport. Bilder: Michael Hellmuth (3, hfz)
Vermischtes
Neunburg vorm Wald
28.12.2016
175
0

"Reiten ist kein Handwerk, sondern eine Kunst" - das Publikum beim Weihnachtsreiten auf dem Kollerhof wird diesen Worten des Schriftstellers Rudolf Binding zustimmen. Mitglieder des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins boten beeindruckende Vorführungen hoch zu Ross.

Neunburg-Poggersdorf. Für ihr alljährliches Weihnachtsreiten haben die Reiter des Schwarzachtaler Reit- und Fahrvereins erneut keine Mühen gescheut, um die verschiedenen Darbietungen einzustudieren. Unter der Leitung von Reitlehrerin Natascha Seelig wurde seit Anfang November auf der Reitanlage Kollerhof geprobt und über die musikalische Untermalung nachgedacht. Am zweiten Weihnachtsfeiertag offenbarte sich, dass sich das Programm erneut sehen lassen konnte. Erneut durfte der Verein zu diesem Schaureiten zahlreiches Publikum begrüßen.

Festliche Stimmung

Pünktlich um 16.30 Uhr startete das Programm mit der ersten Quadrille: Die jugendlichen Reiter des Vereins sorgten für festliche Stimmung in klassischer Turnierkleidung mit weißer Reithose und schwarzem Jackett. Als nächstes ging die Reise zur Zaubererschule Hogwarts - acht fortgeschrittene Reiterpaare zeigten im Zaubererkostüm anspruchsvolle, harmonische Figuren. Dazu schallten Klänge aus den Harry-Potter-Filmen durch die Reithalle. Einen Höhepunkt der Show stellte die Vorstellung von Bianca Kuhbandner dar: Sie zeigte Lektionen aus der Freiheitsdressur mit drei Mini-Shettys der Familie. Um diese Darbietung einzustudieren, trainierte die 14-jährige viele Stunden pro Woche mit den begabten Vierbeinern.

In rasanter Formation

Die danach folgende flotte Musik kündigte die Springquadrille an. Sechs "Schifahrer" zeigten rasant gerittene und gesprungene Formationen, die den Zuschauern so manches Mal den Atem stocken ließen. Zum Finale des Schaureitens zog noch - etwas verspätet - der Nikolaus mit der Kutsche in die Reithalle ein. Alle Kinder durften zu ihm kommen und sich ein kleines Präsent abholen. "Wieder einmal konnten wir durch das große Engagement und der Freude der Reiter an ihrem Hobby eine Veranstaltung auf die Beine stellen, die nicht nur die Augen, sondern auch die Herzen der Zuschauer erreichte", zog der Verein in einer Pressemitteilung Bilanz. Ein Dank galt dem treuen Publikum bei dieser Veranstaltung. Erneut wurde die Vorstellung über Kamera und Beamer auf eine Leinwand vor der Halle übertragen, damit auch jene, die keinen Platz mehr ergattert hatten, der Vorstellung folgen konnten.

Als nächster Termin für die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins findet am Freitag, 30. Dezember, die Christbaumversteigerung im Gasthof Kollerhof statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.