12.01.2018 - 16:54 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Beate Mardanow übergibt Frisörsalon an Lisa Dietrich "Haarzauber" bewahrt Tradition

Von einer "Bilderbuchübergabe" spricht Bürgermeister Martin Birner, als Beate Mardanow ihren Frisörsalon an Lisa Dietrich übergibt. Er zollte der jungen Friseurmeisterin seinen Respekt, dass sie das angesehene Geschäft in der Altstadt übernimmt.

Nach 40 Jahren übergibt Beate Mardanow (Zweite von rechts) ihren Salon an Friseurmeisterin Lisa Dietrich (Zweite von links). Unter den vielen Gästen waren auch Pfarrer Stefan Wagner (rechts) und Bürgermeister Martin Birner (Dritter von rechts) sowie die Familie der Nachfolgerin. Bild: weu
von Udo WeißProfil

Bei der offiziellen Geschäftsübergabe zeigte sich das Stadtoberhaupt überzeugt, dass Lisa Dietrich mit ihrer Freundlichkeit und positiven Ausstrahlung das Vertrauen der Neunburger gewinnen werde. Sein Dank galt Beate Mardanow und Ehemann Helmut, die gute Konditionen für ihre Nachfolgerin geschaffen und sich nahezu in Eigenregie um die Weiterführung des alteingesessenen Geschäfts bemüht haben.

In den neu gestalteten und von Stadtpfarrer Stefan Wagner gesegneten Räumen des Friseursalons, der nun den Namen "Haarzauber" trägt, hieß zunächst Beate Mardanow zahlreiche Freunde und Bekannte des Hauses willkommen. Genau 40 Jahre hatte sie das Geschäft geführt, bei der Übergabe brachte sie ihre Freude über die Fortführung der Tradition durch eine "überaus kompetente Friseurmeisterin" zum Ausdruck. In einem Rückblick spannte Mardanow den Bogen vom Bader und Wundarzt Simon Freudensprung, der bereits 1747 an diesem Ort Zähne gezogen hat, Gehörgänge gereinigt, Blutegel gesetzt und Wunden versorgt hat, zu ihrem Urgroßvater, der 1911 "Bader und Friseur" als Berufsbezeichnung hatte. Als ihr Großvater den Betrieb übernommen hatte, wandte man sich immer mehr der Bart- und Haarpflege zu, 1947 wurde ein Damensalon eröffnet.

Lisa Dietrich, die im Friseursalon Achhammer Schwandorf ihre Ausbildung bis zur Meisterin gemacht hat, konnte dort vier Jahre lang Erfahrungen sammeln. 2017 hat sie sich mit einem mobilen Friseurdienst selbstständig gemacht, seit diesem Jahr führt sie den Friseursalon Mardanow mit Unterstützung von Friseurmeisterin Melanie Weigl, tageweise bedient auch Beate Mardanow noch ihre Stammkunden. Die Angebotspalette der jungen Friseurmeisterin reicht von Hochsteckfrisuren, Dauerwellen, Färben und modernen Schnitten über Kosmetik, Make-up und Maniküre bis hin zu Haarverlängerungen, die zukünftig ins Programm aufgenommen werden. Die junge Geschäftsführerin dankte ihrer Familie für die Unterstützung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.